AROMATHERAPIE ONLINE LERNEN? ICH HAB’S GETAN!

Aromatherapie online lernen

Kann man Aromatherapie in einem Fernstudium oder in Online-Kursen lernen?

Ich hab’s getan!

Die ätherischen Öle haben seither mein Leben verändert.

Sie sind nun nicht nur ein fixer Bestandteil meiner Hausapotheke (ich verwende sie für fast alle alltäglichen Wehwehchen), ich mache mir auch meine Aroma- und Naturkosmetik mittlerweile einfach selber.

Und meine duftenden Helfer sind nicht nur in meinen Medizinschrank und ins Bad eingezogen.

Auch in meinem Haushalt habe ich alle giftigen Reinigungsmittel verbannt und durch selbstgemachte Reiniger auf Basis von Speisenatron, Schmierseife, Essig und ätherischen Ölen ersetzt.

Damit habe ich meinen ganzen Haushalt – Apotheken-, Bad- und Putzschrank – auf den Kopf gestellt und komplett “detoxt”.

Aromatherapie online lernen

Aber das ist noch nicht alles.

Mittlerweile betreibe ich auch einen der bekanntesten Blogs über ätherische Öle und Aromatherapie im deutschsprachigen Raum.

Hier auf AROMA 1×1 zeige ich Neulingen in der Welt der ätherischen Öle, wie sie diese für Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden richtig und sicher nutzen und in ihren Alltag integrieren können.

Mittlerweile lesen rund 35.000 Menschen monatlich meinen Blog. Woohoo!

Wie ich das geschafft habe?

Durch Selbststudium mit Büchern, Fernkursen und Online-Kursen – und natürlich viel, viel Ausprobieren!

Eine eigene Praxis hatte ich nur kurz – mittlerweile nimmt mich mein Blog und das Erstellen meiner AROMA 1×1-Online-Selbstlernkurse voll in Beschlag.

Aromatherapie Praxis

Meine Praxis in Uganda 2015 – 2017

Es geht also.

“Aromatherapie” kann mann und frau auch im Selbststudium lernen!

WARUM ICH MICH FÜR DAS SELBSTSTUDIUM ENTSCHIEDEN HABE


Margareta Ahrer

Mit Ärzten ohne Grenzen in Afrika

Weil ich immer viel auf Reisen war und auch einen großen Teil meines Lebens im Ausland gelebt habe, war es für mich meist einfach nicht möglich, Kurse vor Ort zu besuchen – vor allem nicht, wenn sie über einen längeren Zeitraum stattgefunden hätten.

Deshalb habe ich das Wissen erst aus verschiedenen Büchern aufgesaugt, dann kleinere Online-Kurse belegt und schließlich ein Fernstudium absolviert.

Hier erfährst du mehr über mich.

 

BÜCHER, DIE ICH GELESEN HABE


Mein erstes Aromatherapie-Buch habe ich 2000 in Nepal gekauft – gemeinsam mit allerlei anderen Büchern über verschiedene Naturheilverfahren: Aromatherapy for Women von Maggie Tisserand.

Ich hatte zuvor meinen ersten Massagekurs in Indien gemacht – und war total motiviert, mehr über Massage, Ayurveda und ätherische Öle zu lernen.

Dieses riesen Bücherpaket hab ich dann per Post nach Hause geschickt, weil in meinem Rucksack kein Platz dafür war, und ich es nicht monatelang mit mir durch Asien herumschleppen konnte.

Mein nächstes Buch war Wohlfühlen durch die Kraft ätherischer Öle von Joanna Metclave. Ein richtig schönes Buch für Einsteiger, mit schönen Bildern und einfachen Rezepten.

Aromatherapie Bücher

Schließlich hab ich mir auch richtige Fachbücher zugelegt. Aromatherapie: Grundlagen, Wirkprinzipien und Praxis von Wabner und Beier und Aromatherapie für Pflege- und Heilberufe* von Eliane Zimmermann habe ich von vorne bis hinten durchgeackert. *Ich habe die neue, verbesserte Auflage verlinkt.

Heilkosmetik aus der Natur von Myriam Veit war dann eines meiner ersten Bücher zur Herstellung von einfacher Naturkosmetik.

Auch mit Natürlich Pflegen und Verwöhnen von Karen Gilbert hatte ich ein schönes Buch mit vielen einfach umzusetzenden Naturkosmetik-Rezepten für mich entdeckt.

Die Webseite Olionatura.de von Heike Käser war und ist für mich die ultimative Anlaufstelle, wenn es um Naturkosmetik geht.

Und viele, viele Bücher folgten.

Mein absolutes Lieblingsbuch ist bis heute Praxis Aromatherapie von Braunschweig und Werner. Das habe ich ständig in Gebrauch, und die Ecken sind schon ganz abgenudelt. Zu diesem Buch gibt es übrigens auch praktische Lernkarten, die mir beim Verinnerlichen der Zusammensetzung und Wirkung der vielen verschiedenen ätherischen Ölen sehr geholfen haben.

Hier (klick!) habe ich für dich die – meiner Meinung nach – besten Bücher zum Thema ätherische Öle kurz beschrieben und zu Amazon verlinkt.

Beim Versandriesen kannst du auch einen Blick in die Bücher werfen. Kaufen kannst du dann ja im Buchladen im Ort. ;-)

MEIN FERNSTUDIUM BEI SHIRLEY PRICE


Irgendwann wollte ich es dann auch schwarz auf weiß haben – ein Diplom also.

Aromatherapie online lernen

Ein Diplom wollte ich vor allem deswegen, weil ich vorhatte, ätherische Öle auch beruflich zu nutzen.

Nach langem Recherchieren habe ich mich für ein Fernstudium beim Shirley Price International College of Aromatherapy entschieden.

In einem dicken Paket kamen Skripten, Bücher, DVDs und 40 ätherische Öle und Trägeröle zu mir nach Hause.

In 2 Jahren hab ich dann – ganz in meinem Tempo – alle Lernmaterialien durchgearbeitet, Fragebögen beantwortet, Arbeiten geschrieben und Fallstudien gemacht.

Natürlich habe ich auch immer detaillierte Rückmeldungen zu meinen schriftlichen Arbeiten von meiner Tutorin Sarah Gelzer bekommen.

Für mich war diese Art des Studium perfekt, weil ich es gewohnt bin, selbständig zu lernen. Außerdem war ich super-motiviert, auch dran zu bleiben und dieses Diplom abzuschließen.

ONLINE-KURSE, DIE ICH BELEGT HABE


Weil ich mich aber auch immer weiterbilden will, belege ich auch immer wieder Online-Kurse bei verschiedenen Instituten.

Zum Beispiel bei tisserandinstitute.org, wo ich ich die Kurse Complete Skin Series by Robert Tisserand und Fundamental Chemistry with E. Joy Bowles belegt habe.

Und klar, mache besuche ich auch Kurse vor Ort – z. B. Die Ätherische Öle in der Hausapotheke bei aromapflege.com in Wien oder Duftkommunikation mit der großartigen Christine Lamontain bei vivere-aromapflege.com im Hunsrück.

PROS UND KONTRAS


Für mich (mit meinem “unsteten Lebenswandel”) war mein Fernstudium ideal, und ich bin froh, dass es diese Alternative zu Kursen vor Ort gab.

Aber wahrscheinlich ist das auch nicht Jedermanns Sache!

Kontras

Für ein Fernstudium oder einen Online-Kurs solltest du wirklich motiviert sein, um auch dranzubleiben.

Keiner sagt dir: Setz dich jetzt hin und mach das! Du brauchst Begeisterung für das Thema und Kontrolle über deinen inneren Schweinehund.

Auch wenn du von deinem Kursleiter Rückmeldungen z. B. in Form von E-Mails bekommst, kannst du kaum von dessen/deren persönlichen Erfahrungen oder Hintergrundinfos profitieren, die über den Lernstoff hinausgehen.

Es fehlt der Austausch unter den KursteilnehmerInnen und die Gelegenheit zum Netzwerken.

Es fehlt auch die Möglichkeit, verschiedene Düfte, z. B. von seltenen und teuren Ölen, ausprobieren und besprechen zu können.

Pros

Wenn du es aber gewohnt bist, selbständig zu lernen, dann können Online-Kurse eine super Alternative sein!

Mit einem Online-Kurs kannst du zeitlich flexibel und ortsunabhängig lernen.

Aromatherapie online lernen

Heute kann man von überall online arbeiten. Hier bin ich in Asien.

Besonders Menschen, die weit weg vom nächsten Kursort wohnen, oder Mütter, die kleine Kinder zuhause haben, sind froh, dass es solche Alternativen gibt.

Mit Online-Kurse kannst du auch wertvolle Urlaubstage, lange Anfahrtswege und Kosten für eine Unterkunft sparen.

Online-Kurse enthalten meist auch Videos, in denen praktische Inhalte anschaulich vermittelt werden können.

Moderne Online-Kurse kannst du am Computer, Tablet und sogar auf dem Smartphone ansehen.

Der Zugang zu vielen Online-Kursen ist meist zeitlich unbegrenzt, und du kannst alle Kursinhalte und Videos ansehen, so oft du willst.

Online-Kurse sind heute auch interaktiver gestaltet als herkömmliche Fernstudien. Es gibt oft Kommentarfunktionen unter den Lektionen oder begleitete Facebook-Gruppen, wo die Teilnehmer Fragen stellen und sich austauschen können.

Du siehst also, dass Online-Kurse eine gute Alternative sein können – besonders, wenn man weit ab vom Schuss wohnt, frau mit kleinen Kindern zuhause ist oder einfach nur mal in dieses Thema hineinschnuppern will.

Wer eine formelle Ausbildung mit Diplom machen möchten, dem würde ich aber trotzdem einen Kurs “vor Ort” an einem anerkannten Institut empfehlen.

In den AROMA 1×1-Ressourcen habe ich einige gute Aromatherapie-Institute aufgelistet.

Auf welche Standards du bei der Ausbildung achten solltest, kannst du hier (klick) nachlesen.

DIE AROMA 1X1-ONLINE-SELBSTLERNKURSE


Die AROMA 1×1-Online-Selbstlernkurse sind ideal für Anfänger, die in die Welt der ätherischen Öle hinein schnuppern möchten.

Aromatherapie online lernen

Zur Zeit gibt es 4 verschiedene Online-Aromatherapie-Selbstlernkurse:

Ab und an biete ich auch alle 4 Kurse im Paket “Natürlich Leben mit ätherischen Ölen” an.

Das bekommst du in den AROMA 1×1-Selbstlernkursen:

  • Zugang zu exklusiven Online-Kurs-Materialien und Videos.
  • Aromatherapie-Rezepte, Mischungen und Tipps für Gesundheit, Schönheit, Kinder und Haushalt.
  • Ausführliche Basisrezepte mit anschaulichen Videos.
  • Detaillierte ätherische Öl-Profile.
  • eBooks mit allen Kursinhalten und Rezepten zum Herunterladen und Ausdrucken.
  • Verdünnungstabelle und andere praktische Übersichten zum Ausdrucken.
  • Ressourcen-Liste zum Einkaufen deiner ätherischen Öle, Rohstoffe und Verpackungen.
  • Zeitlich unlimitierten Zugang zu allen Kursmaterialien; inklusive von Inhalts-Updates.
  • Private (geheime) Facebook-Gruppe, in der sich KursteilnehmerInnen austauschen und mir Fragen stellen können.

Und hier nehme ich dich mit in den Online-Kursraum:

 

Bist du neugierig geworden? Dann melde dich jetzt für den gratis AROMA 1×1-Schnupperkurs an! Worauf wartest du noch? ;-)

Aromatherapie Online Kurse

Das könnte dich auch interessieren:

9 Gründe, warum ätherische Öle mein Leben zum Besseren verändert haben

Über mich: Wer ich bin, und wie ich zur Aromatherapie gekommen bin

Über meinen Traum, mich mit der Aromatherapie selbständig zu machen – und wie er wahr wurde

Bleib neugierig, bleib dufte!

Dufte Grüsse, Margareta

11 Kommentare

  • Bianca

    Reply Reply 5. Februar 2019

    Hallo Margareta!
    Ich danke dir sehr, über deinen Bericht bzgl. Fernstudium!! Ich bin ebenso beim Suchen vom richtigen Institut für ein Fernstudium für mich! Du hast mich dadurch noch mal motiviert/gestärkt, dass es das Richtige für mich ist! DANKESCHÖN!!

    Mit 2 Kindern geht es einfach nicht anders und meine Kinder und ich lieben es gemeinsam Neues zu lernen.
    Ja, ich hab meine zwei Süßen auch schon angesteckt zur Liebe zu den Ätherischen Ölen. Inzwischen mischen wir ihre “Gute Nacht und Träume süß, (Name)” Sprays und vieles gemeinsam…und wehe ich mach es einmal ohne sie…. 🙄😁

    Ich möchte dir auch noch einmal Danke sagen, für den tollen/unbeschreiblichen 4er Kurspaket Kurs!! Obwohl ich schon vieles wusste, lernte ich noch dazu. Das ist ja das schöne – man lernt nie aus!! 😁

    Mach weiter so!!
    Ganz Liebe Grüße, Bianca

    • Margareta Ahrer

      Reply Reply 6. Februar 2019

      Liebe Bianca,
      ich freue mich riesig über dein liebes Feedback und dass dir die Online-Kurse gefallen haben. Vor allem freue ich ich, dass du die ätherischen Öle fleißig im Alltag einsetzt. Ich wünsche dir das Allerbeste auf deinem weiteren Weg! Ich finde es immer toll, wenn sich Frauen immer weiterbilden und sich selbst etwas Gutes tun! Bravo!

  • Jenny

    Reply Reply 10. Februar 2019

    Liebe Margarete,

    ich bin gerade am Ende meiner Weiterbildung zur Aromapflege-Expertin. Therapeutin darf ich mich ja nicht nennen, weil ich keine Ärztin oder Heilpraktikerin bin.
    Ich habe über 180Stunden absolviert und gerade meine Facharbeit geschrieben. Es war viel Arbeit neben dem Alltag mit Familie und Job. Aber ich habe mich bewusst dafür entschieden es nicht online oder in einem Wochenendseminar zu machen, da die Anwendung und der Umgang mit den ätherischen Ölen vorsichtig und umsichtig geschehen sollte. Wenn man weiß, dass es krampfauslösende Inhaltsstoffe gibt, sieht man das unsere tollen „Wunderwaffen“ von den Pflanzen sorgfältig ausgesucht und angewandt werden müssen.
    Ich finde es sollte endlich einen europäischen Standard geben, um unsere Berufsgruppe zu schützen und auch die Namensbezeichnung sollte vereinheitlicht werden.
    Es gibt noch einiges zu tun:-)!
    Dein Blog gefällt mir, weil du solche Themen ansprichst und einfach viele Menschen erreichst, die so ihr Wissen über ätherische Öle erweitern können und es selbst erst mal zuhause anwenden können. Für eine weitere Vertiefung empfehle ich eine Ausbildung vis-a-vis. Man braucht den Austausch, die Erfahrung mit den Düften und auch die Massage muss man intensiv mit Anleitung üben.
    Einen schönen Sonntag für dich und alle Leser, ich lerne mal weiter meine Chemie für die Prüfung;-),
    Jenny

    • Margareta Ahrer

      Reply Reply 10. Februar 2019

      Liebe Jenny,
      da hast du recht, dass dieses Berufsbild ein Grauzone ist und es endlich Standards geben sollte. Schön, wenn du so umsichtig mit diesen wertvollen Helfern der Natur umgehst und dich für eine solide Ausbildung entschieden hast. Obwohl für mich selbst und meine persönliche Situation ein Fernstudium passender war, habe ich im Artikel auch empfohlen eine Diplom-Ausbildung am Besten vor Ort an einem anerkannten Institut zu machen. Für Anfänger, die erst einmal in die Materie “hineinschnuppern” wollen, sind Online-Kurse allerdings eine super Alternative. Vor allem, wenn man weit ab vom Schuss wohnt oder zeitlich nicht sehr flexibel ist.
      Viel Freude und Erfolg mit deiner Ausbildung!
      LG, Margareta

  • Michaela Eisen

    Reply Reply 10. Februar 2019

    Liebe Margareta!
    Du glaubst gar nicht, wie froh ich bin, dass ich die Aromatherapie Seiten im Internet gefunden habe.Den Aromatherapie Basiskurs habe ich auch absolviert und ich bin total begeistert.Primavera kenne ich schon lange, weil ich in der Apotheke arbeite.Und ich bin mir auch sehr sicher,dass es nur ums Geld verdienen geht. Aber was Du machst- den Menschen so viel über ätherische Öle beibringen- das finde ich einfach genial und bewundernswert! Mache undedingt weiter so.Auf so viel Zuspruch ist Primavera einfach nur neidisch. Ich bin auch ein Fan von Aromazone. In Frankreich gehören die ätherischen Öle auch zum Leben dazu. Und Du hast da eine echte Marktlücke entdeckt. Alles Klasse! Und lasse Dich gar nicht unterkriegen. Ich freue mich schon auf die nächsten Nachrichten von Dir. Liebe Grüße Michaela

    • Margareta Ahrer

      Reply Reply 11. Februar 2019

      Liebe Michaela,

      Ehrlich, ich glaube nicht, dass es Primavera hier um’s “Geldverdienen” geht. Ich denke, dass die Einnahmen aus deren Online-Basiskurs marginal sind.

      Ich denke, dass es Primavera einfach am Herzen lag, ihr Angebot zu erweitern und damit möglichst viele Menschen zu erreichen. Und genau das ist auch mein Anliegen mit meinem gratis Online-Aromatherapie-Schnupperkurs.

      Im Internet ist leider viel Unsinn über ätherische Öle und deren Anwendung zu lesen. Da kann ja jeder schreiben was er oder sie will. Umso wichtiger sehe ich es, den Zugang zu fachlich fundierter Information so leicht wie möglich zu machen.

      Ich habe übrigens auch überhaupt kein Problem mit dem Online-Kurs von Primavera – und die auch nicht mit meinen Kursen. Im Gegenteil. Ich war vielleicht die Erste im deutschsprachigen Raum, die so etwas in dieser Form angeboten hat. Es war mir aber auch von Anfang an klar, dass ich nicht die letzte sein würde. Und umso mehr freut es mich, dass es der Marktführer Primavera war, der das auf die Beine gestellt hat.

      Dufte Grüße, Margareta

  • Sandra

    Reply Reply 10. Februar 2019

    Hallo Margareta,

    genau diesen Post habe ich auch auf Facebook gelesen und mich genauso geärgert über diese egostischen und sinnlosen Zeilen. Ich kann auch nicht einfach ein paar Tage auf Schulung fahren, da ich hier noch meine Mutter pflegen muss und nebst Mann auch 4 Tiere (teilweise krank) versorgen muss.
    Ich bin sowas von glücklich, dass es Online-Seminare bzw. Ausbildungen gibt und ich sehe fast keinen Grund, warum ich dafür irgendwohin fahren sollte und zu den Kursgebühren auch noch Fahrt- und Übernachtungskosten habe. Vorsichtig mit Ölen umzugehen das lernt man ja dann auch online z.B. die richtigen Verdünnungen und so. Wirklich das Einzige was fehlt ist für mich, dass man nicht alle Düfte schnuppern kann. Bin gerade auch noch auf der Suche nach einer optimalen Online-Ausbildung, die von Dir ist ja leider nur in Englisch.

    Diese ganzen Berufsbezeichnungen da blickt doch eh bald keiner mehr durch. Vorallem die Berufe, die gesetzlich nicht geregelt sind. Ich hab Tierphysiotherapeutin gelernt. Da darf ich mich plötzlich Therapeutin nennen, obwohl ich vorher auch keine Heilpraktikerausbildung gemacht habe und diese Tierphysio-Ausbildungen wirklich alles andere als umfassend und wertvoll sind (in meinen Augen zumindest). Und man sieht ja schon, dass alle Ausbildungen, ob Aroma oder Tierphysio unterschiedliche Ausbildungszeiten aufweisen. Das gehört wirklich alles mal geregelt. Ich war echt erstaunt, als ich begonnen habe, mich nun mit den Ölen zu beschäftigen, dass man sich nach einer Ausbildung nicht automatisch Aromatherapeutin nennen darf. Es ist, wie du schreibst, doch für die Leute einfach viel klarer, allgegenwärtig und vertrauter dieser Begriff. Aber was soll´s …. manches werde ich in diesem Land nie verstehen ;-)

    Danke für deine schöne und informative Homepage. Schaue hier oft Dinge nach :-)
    Weiter so.

    Liebe Grüße,

    Sandra
    LG

    • Margareta Ahrer

      Reply Reply 11. Februar 2019

      Liebe Sandra,

      ich bin auch der Meinung, dass es hier Standards geben sollte. Es kann ja nicht sein, dass sich jemand nach einem Wochenend-Kurs “Aromaexperte” nennt. Diplom-Ausbildungen dauern mindestens 180 Unterrichtseinheiten und wir in vielen Schulen nach dem britische Curriculum gelehrt.

      Als “Therapeut” darf sich sowieso nur jemand bezeichnen, der MedizinerIn ist (bzw. mancherorts auch HeilpraktikerInnen). Deshalb gibt es ja die Bezeichnungen AromapraktikerIn, AromaexpertIn, AromaberaterIn. Aber selbst hier ist meist nicht klar, welche Ausbildung diese Personen haben. Hier gibt es noch viel Nachholbedarf.

      Dagegen ist der Begriff “Aromatherapie” – als Synonym für den Gebrauch von ätherischen Ölen – seit langem etabliert.

      Meines Wissens ist es juristisch gesehen wohl völlig in Ordnung, ein Buch oder einen Kurs “….therapie” zu nennen, wenn er therapeutisches Wissen vermittelt. Es ist ja wohl jedem klar, dass er durch die Lektüre oder das Absolvieren nicht automatisch “therapieren” darf.

      Liebe Grüße, Margareta

  • Sabine

    Reply Reply 11. Februar 2019

    Liebe Margareta,
    danke für diesen Beitrag! Ich finde auch, dass es super ist die Möglichkeiten zu nutzen die zum eigenen Lebensstil passen. Selbstverständlich sollte man umsichtig mit Ätherischen Ölen umgehen und eine fundierte Ausbildung oder Kurse wählen. Ich finde, das ist das Wichtigste. Schließlich kann auch ein Kurs zu dem man persönlich hin geht einfach nicht gut sein.
    Ich freue mich immer über Online Kurse, da ich zeitlich flexibel lernen kann und nicht in meiner Freizeit auch noch zu Weiterbildungen fahren muss.

    Ich freue mich immer wieder deine Homepage mit all dem tollen Fachwissen zu besuchen!

    Alles Liebe,
    Sabine

  • Andrea

    Reply Reply 12. Februar 2019

    Liebe Magareta,
    immer wenn ich deinen Namen im Postfach lese, freue ich mich, denn ich lerne wieder etwas dazu. Ob es nun Aromatherapie oder -pflege heißt ist mir schnuppe. Hauptsache es ist schlüssig und funktioniert.
    Ich bin Krankenschwerster in der Psychiatrie und gebe alle 2 Wochen mein Aromastündchen. Damit habe ich mich begrifflich fein definiert. Auch ich habe mir die meisten Kenntnisse angelesen. Bei Primavera hatte ich einen 3tägigen Kurs besucht. War sehr gut und informativ.
    Jetzt bilde ich mich dank dir immer weiter. Dafür herzlichen Dank und duftende Grüße Andrea

  • Madd77

    Reply Reply 23. Februar 2019

    Danke für diesen tollen Blog. Macht weiter so.

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

* Pfichtfelder