FESTES PARFUM MIT ECHTEM ROSENÖL SELBER MACHEN

festes Parfum selber machen

Wann hast du dich zum letzten Mal so richtig verwöhnt?

Wie wäre es mit einem festen Parfum mit echtem Rosenduft?

Der Duft der Rose ist pure Weiblichkeit.

Das perfekte Geschenk an uns selbst!

Aber es ist auch ein wunderschönes und persönliches Geschenk für eine liebe Freundin oder unsere Mamas zum Muttertag.

Ein festes Parfum selber machen? Ist das schwierig?

Es geht ganz leicht – versprochen!

Du brauchst nur einige wenige Zutaten und meine Schritt-für-Schritt-Anleitung in Bildern.

festes Parfum selber machen

 

KLEINE ROHSTOFFKUNDE:

Jojobaöl:

Es ist völlig geruchsneutral und deshalb die perfekte Basis für dein festes Parfum. So kommt der Duft der ätherischen Öle auch schön zur Geltung. Und weil Jojobaöl eigentlich ein flüssiges Wachs ist, wird es auch nicht ranzig und ist damit sehr lange haltbar.

festes Parfum selber machen Jojobaöl

Bienenwachs:

Bienenwachs gibt deinem Naturparfüm eine feste Konsistenz. Am besten nimmst du gebleichtes Bienenwachs, weil es geruchsneutral ist; ungebleichtes tut es zur Not aber auch. Für ein festes Parfum wird Bienenwachs zwischen 15 – 20% dosiert.

Kakaobutter:

Auch Kakaobutter hilft, dem Naturparfum eine feste und cremige Konsistenz zu geben. Du kannst es aber auch weglassen.

Kakaobutter

Ätherische Öle:

Für alle meine Rezepte verwende ich nur echte ätherische Öle von bester Qualität – und keine synthetischen Duftöle. So genieße ich nicht nur den Naturduft, sondern profitiere auch von den “therapeutischen” Wirkungen meiner Düfte.

Echte ätherische Öle sind hochkonzentrierte, duftende Pflanzenessenzen, die aus Blüten, Blättern, Hölzern oder Gräsern mittels Wasserdampfdestillation gewonnen werden. Ätherische Öle aus Zitrusfrüchten werden aus der Schale gepresst.

Echtes Rosenöl:

Rosenduft ist Ausdruck von Weiblichkeit und Sinnlichkeit. Der intensiv süß-blumige Duft wirkt harmonisierend und verwöhnt die Sinne. In einem einzigen Tropfen echten ätherischen Rosenöls steckt der Duft von 30 Rosenblüten! Das macht es zu einem der wertvollsten ätherischen Öle überhaupt.

Weil Rosenöl so intensiv duftet und auch sehr teuer ist, gibt es es auch vorverdünnt zu kaufen (in Jojobaöl oder Weingeist) – damit ist es preislich erschwinglicher und auch leichter zu dosieren.

festes Parfum selber machen Rosenöl

Rosengeranienöl:

Auch ätherisches Rosengeranienöl duftet sehr schön rosig. Es ist preislich um einiges günstiger, und ich habe es in diesen Rezepturen zum Strecken des teuren Rosenöls gewählt.

Rosengeranienöl

Grapefruitöl:

Ätherisches Grapefruitöl ist ein spritzig leichter Zitrusduft. Es ist ein richtiger “Happy-Duft” und stimmt heiter. In einer Studie des amerikanischen Geschmacks- und Geruchsforschers Dr. Alan Hirsch wurden ältere Damen, die Düfte mit Grapefruitnoten trugen, von Männern bis zu sechs Jahre jünger und sechs Kilogramm leichter eingeschätzt. Das schafft kein Kleid!

Grapefruitöl

 


FESTES PARFUM SELBER MACHEN – REZEPT 30 g


festes Parfum selber machen

Das brauchst du:

So geht’s:

  1. Die Kakaobutter und das Bienenwachs im Jojobaöl aufschmelzen (Wasserbad ca. 60 °C).
  2. Vom Feuer nehmen und die ätherischen Öle dazumischen.
  3. In saubere Tiegelchen abfüllen.
  4. Mit offenem Deckel abkühlen lassen.

2 – 3 Jahre haltbar.

Anwendung:

Eine kleine Menge auf den Puls oder hinter die Ohren tupfen.

Duftmischungen:

ROSE mademoiselle


Für Fräuleins und Frauen, die gerne ein paar Jahre jünger geschätzt werden möchten, habe ich diese Mischung kreiert: festes Parfum selber machen Etikette 1

ROSE madame


Für Ladies, die einen etwas sinnlicheren Duft bevorzugen, ist diese Mischung:

festes Parfum selber machen Etikette 2

 

Zum Herunterladen der Etiketten einfach auf das Bild klicken!
Hier hab ich Etiketten von Herma und deren Online-Etiketten-Designer benutzt.

Schritt-für-Schritt in Bildern:

Das brauchst du: Jojobaöl, Bienenwachs, Kakaobutter (optional), ätherische Öle. festes Parfum selber machen

Bienenwachs und Kakaobutter im Jojobaöl bei ca. 60°C schmelzen (Wasserbad): festes Parfum selber machen

Die Schmelze vom Feuer nehmen und die ätherischen Öle dazumischen: festes Parfum mit echtem Rosenöl selber machen

In saubere Tiegel abfüllen:
festes Parfum selber machen

Bei offenem Deckel auskühlen lassen:
festes Parfum selber machen

SICHERHEIT:

Normalerweise sollten ätherische Öle auf der Haut nur in Konzentrationen bis 3% (6 Tropfen/10 ml) angewandt werden. Für Naturparfums kann die Konzentration allerdings auch schon mal bis zu 5% (10 Tropfen/10 ml) gewählt werden, weil es sich hier ja um eine punktuelle (kleinflächige) Anwendung handelt. Voraussetzung dafür ist, dass du nur gut hautverträgliche Öle (wie die in den Rezepten erwähnten) wählst.

Die Tropfenanzahl mag hier hoch erscheinen – aber das Rosenöl ist ja bereits 10%ig vorverdünnt.

Grapefruitöl kann in Konzentrationen über 4% (8 Tropfen/10 ml) in Verbindung mit UV-Strahlung photosensibilisierend wirken! Weil Zitrusöle aus der Schale gepresst werden am besten immer in Bio-Qualität kaufen. Wie alle Zitrusöle ist Grapefruitöl etwa 1 Jahr bis nach der Öffnung des Fläschchens haltbar. Abgelaufene Zitrusöle verändern sich im Duft und können die Haut reizen.


Das könnte dich auch interessieren:

BODYMELT SELBERMACHEN

DUFTE GESCHENKE MIT ÄTHERISCHEN ÖLEN

ÄTHERISCHE ÖLE MISCHEN: EINFACHE DUFT- UND WIRKMISCHUNGEN SELBERMACHEN

AROMATHERAPIE GRUNDAUSSTATTUNG

 

Damit wünsche ich dir viel Freude beim Ausprobieren, selbst Verwöhnen und auch beim Schenken!

Dufte Gruesse, Margareta Ahrer

Hat dir dieses Rezept gefallen? Ja? Dann teile es gerne mit deinen FreundInnen!

7 Kommentare

  • Maddy

    Reply Reply 5. Mai 2019

    Hallo Margareta!

    Gibt es auch eine Alternative zum Bienenwachs um das feste Parfum frei von tierischen Usprüngen zu gestalten? :)

    Lg

    Maddy

  • Erika

    Reply Reply 6. Mai 2019

    Liebe Margareta, vielen Dank für deinen Beitrag und deine Mühe. Ich lese sie immer wieder gerne und freue mich auf die neuen.

    Zu diesem Artikel habe ich eine Frage:

    Im allgemeinen Rezept schreibst du 35-45 Tropfen AÖ auf 30g.

    In darunter stehenden Rezepten nimmst du aber 70-75 Tropfen ÄÖ. Auch auf 30g?

    Das verwirrt mich etwas.

    Liebe Grüße, Erika

    • Margareta Ahrer

      Reply Reply 6. Mai 2019

      Liebe Erika,

      das ist ein sehr gute Frage, die ich schon im Blogartikel beantwortet geglaubt habe:

      “Die Tropfenanzahl mag hier hoch erscheinen – aber das Rosenöl ist ja bereits 10%ig vorverdünnt.”

      Und ja, die Menge im Rezept bezieht sich auf 30 Gramm. Wenn du pures Rosenöl nehmen würdest müsstest du die Tropfenanzahl des 10%igen Rosenöls durch 10 dividieren!

      40 Tropfen Rose 10% >>> 4 Tropfen Rosenöl pur
      10 Tropfen Rosengeranie
      20 Tropfen Grapefruit

      Kennst di aus?

      Dufte Grüße,

      Margareta

      • Erika

        Reply Reply 6. Mai 2019

        Ach so. Jetzt leuchtet es mir ein 😁. Ich habe nämlich das “10% ge” komplett außer acht gelassen.

        Ps: Ich rühre meine Kosmetik seit einem Jahr selbst. Und habe mir dadurch schon einige Vorkenntnisse angeeignet. Aber im Bereich ätherische Öle stecke ich noch in Babyschuhen.

  • Beate Lachmann

    Reply Reply 6. Mai 2019

    Es gibt Beerenwachs als Alternative und auch Carnaubawachs.

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

* Pfichtfelder