DIE BESTEN ÄTHERISCHEN ÖLE GEGEN ÄNGSTE FÜR KINDER

ätherische Öle gegen Ängste bei Kindern

Dein Kind soll zum ersten Mal in die Kinderkrippe oder zur Tagesmutter und heult jedesmal beim Abschied herzzerreißend?

Eine Prüfung in der Schule steht bevor, und dein Kind hat ständig Bauchschmerzen vor Angst?

Dein Kind fürchtet sich vor Monstern unter dem Bett und kann nicht einschlafen?

Ein Arztbesuch steht an und du willst deinem Kind helfen, cool zu bleiben?

Die “unbeschwerte Kindheit” ist doch ein bisschen ein Mythos, oder?

Als Kind hat man schließlich auch schon Einiges zu “verdauen”.

Jeden Tag gibt es neue Eindrücke und Erfahrungen. Und manches davon kann auch schon mal Angst machen!

Ich bin sicher keine Erziehungsratgeberin oder Psychologin, aber ich werde dir hier erklären, wie du dein Kind zusätzlich mit ätherischen Ölen bei Ängsten unterstützen kannst.

1. DIE BESTEN ÄTHERISCHEN ÖLE GEGEN ÄNGSTE FÜR KINDER

Vanille-Extrakt (Vanilla planifolia)

Kinder lieben den Duft der echten Vanille. Weil Vanilleduft in winzigen Mengen auch in der Muttermilch enthalten ist, lernen Säuglinge schon früh, den süßen, molligen Vanilleduft mit der Mutter und ihrer Liebe zu verbinden. So gibt der Duft der Vanille dem Kind Sicherheit, kann es beruhigen und für eine wohlige Atmosphäre sorgen. Damit ist es auch schon bestens für Kleinkinder geeignet, die sich fürchten, nicht einschlafen können oder Trennungsangst haben.

Vanille Extrakt

Vanille-Extrakt ist kein ätherisches Öl, sondern ein Alkohol-Auszug aus den fermentieren Vanilleschoten.

Mandarine rot (Citrus reticulata)

Ätherisches Mandarinenöl ist ebenfalls ein wunderbares Kinderöl. Der typische frisch-süße Duft ist schon bei kleinen Kindern äußerst beliebt. Mandarinenduft gibt Leichtigkeit und Vertrauen und nimmt Ängste. Bitte nur niedrig dosieren, sonst kann die Wirkung ins Gegenteil umschlagen und es macht zappelig!

Mandarine ätherische Öle gegen Ängsten bei Kindern

Mandarinenöl rot wird aus der Schale der reifen Mandarinen gepresst. Deshalb unbedingt auf Bio-Qualität achten!

Orange süß (Citrus sinensis)

Wer liebt nicht den Duft der süßen Orangen. Der süß-fruchtige Duft stimmt froh und gelassen. Er hat sich bei Ängsten schon vielfach bewährt. Zum Beispiel wird er gerne in Zahnarztpraxen verwendet, um die Angst vor dem Bohrer zu mindern – und das nicht nur bei Kindern. ;-)

Orangenöl ätherische Öle gegen Ängste bei Kindern

Ätherisches Orangenöl wird wie Mandarinenöl aus der Fruchtschale gepresst. Deshalb bitte auf Bioqualität achten!

Römische Kamille (Chamaemelum nobile)

Auch der süß-blumig-krautige Duft der römischen Kamille ist ein beliebter Kinderduft. Die römische Kamille ist ein Verwandter der bekannten deutschen/blauen Kamille, wirkt aber mehr auf der seelischen Ebene. Der süße Duft wirkt beruhigend und ausgleichend.

Römische Kamille ätherische Öle gegen Ängsten bei Kindern

Das ätherische Öl der römischen Kamille wird aus dem blühendem Kraut mittels Wasserdampfdestillation gewonnen.

Lavendel fein (Lavandula angustifolia)

Das bekannte und beliebte Lavendelöl ist für seine beruhigende und ausgleichende Wirkung bekannt und ist bei größeren Kindern beliebt. Bitte beim Kauf darauf achten, dass es sich um den echten Lavendel (Lavandula angustifolia) handelt, da nur dieser die bekannte beruhigende Wirkung hat. Lavendel soll auch nur gering dosiert werden – bei höherer Dosierung kann sich die Wirkung umkehren und dann anregend sein. Für Kinder, die den Lavendelduft nicht gerne mögen, wäre Bergamotteminze (Mentha citrata) eine gute Alternative – sie hat eine ähnliche Wirkung wie Lavendel fein.

Lavendel fein ätherische Öle gegen Ängste bei Kindern

Lavendelöl wird aus dem blühenden Kraut mittels Wasserdampfdestillation gewonnen.

Weitere geeignete ätherische Öle wären Rose, Neroli, Vetiver, u.a.

 

2. POSITIVE ASSOZIATIONEN MIT DEM DUFT HERSTELLEN

Düfte sprechen im Gehirn eine der ältesten Gehirnregionen – das limbische System – an. Hier werden u. a. Gefühle verarbeitet.

Kennst du das auch? Der Duft von Vanille lässt uns an Kindheit, Vanillekipferl und Weihnachten denken. Mandarine und Orangen an den Nikolaus. Zimt an den Apfelstrudel bei der Oma.

Düfte sind also ganz eng mit unseren Erinnerungen und den damit verbundenen Gefühlen verknüpft.

ätherische Öle gegen Ängste bei Kindern

Diese “Duft-Assoziation” kannst du deshalb sehr gut nutzen, um gezielt einen Duft mit einem positiven Gefühl oder einer angenehmen Situation in Verbindung zu bringen.

Man nennt das auch einen “Duft-Anker” setzen.

Die oben vorgestellten Düfte sind im Allgemeinen meist schon recht beliebt bei Kindern; wahrscheinlich, weil Kinder süße, blumige oder fruchtige Düfte sowieso schon mögen, oder weil sie bereits gelernt haben, dass z . B. Mandarinen, Orangen und Vanille etwas Leckeres sind.

Ihre angenehme Wirkung kannst du nun noch verstärken, indem du diese Düfte über längere Zeit in einer besonders entspannten, vertrauten und kuscheligen Atmosphäre einsetzt:

Zum Beispiel am Abend im Aromadiffuser beim Kuscheln oder Vorlesen, oder bei einer gemütlichen Fußmassage. Macht am besten ein kleines tägliches “Ritual” daraus.

Ätherische Öle gegen Ängste bei Kindern

So wird das Kind auch in Zukunft diesen Duft mit diesem angenehmen Gefühl verbinden (assoziieren).

Um diesen Duft-Anker erfolgreich zu setzen, muss über eine längere Zeit hinweg “geübt” werden, damit das Hirn diese Assoziation dauerhaft abspeichert.

Erst später verwendest du diese Öle auch für eine anstehende “unangenehme” Situation, wie z. B. vor dem Zahnarztbesuch, beim Einschulen, usw. – etwa in einem Riechstift.

Aber Vorsicht!

Verwende einen Duft/Öl für ein einschneidendes, potentiell “traumatisches” Erlebnis – wie Blutabnahme, Zahnarztbesuch, Einschulung – erst, wenn dein Kind damit bereits ein stark positives Gefühl assoziiert hat!

 

3. DIE DÜFTE GEMEINSAM MIT DEM KIND AUSSUCHEN

Wenn es eine Situation gibt oder ein Ereignis ansteht, das dem Kind Angst macht, dann suchst du den passenden Duft gemeinsam mit deinem Kind aus.

Auch die Herstellung eines Raumsprays oder Riechstiftes macht gemeinsam noch mehr Spaß.

Wenn ihr einen Duft aussucht, dann bestimmt davor gemeinsam das “Thema”, bei dem der Duft helfen soll.

Vielleicht könnt ihr euch auch eine passende Affirmation ausdenken.

Beispiel:

  • Wenn das Thema zum Beispiel “Angst vor Ungeheuern unter dem Bett” ist, dann benennt ihr dieses Ziel VOR der Auswahl des Duftes: “Der Duft, den ich mir aussuche, soll – die schiachen Monster unter dem Bett und in den finsteren Ecken vertreiben!”
  • Dann sucht sich das Kind den Duft aus, von dem es glaubt, dass er am besten helfen wird.
  • Dann mischt ihr gemeinsam euren “Monsterspray”.
  • Und am Schluss könnt ihr euch noch eine “Affirmation” oder einen kleinen “Zauberspruch” ausdenken: z. B. “Die Monster in der Ecke, die mache ich zur Schnecke; die Monster unterm Bett, die sind für immer weg!”
  • Vor dem Zubettgehen kann das Kind dann in die finsteren Ecken und unters Bett sprühen. Pfffpfff.
    Und natürlich hilft der “Zauberspruch” noch zusätzlich.

 

4. ANWENDUNGEN UND DIY-REZEPTE

Die oben vorgeschlagenen Öle können z. B. in einem Aromadiffuser, in einem Riechstift oder als Aromaspray angewendet werden.

Für den Anfang empfehle ich, die Düfte erst einmal einzeln zu verwenden. So kann das Kind die Düfte am besten kennenlernen.

Aber natürlich könnt ihr sie gerne auch nach Belieben mischen.

Aromadiffuser

Ein elektrisch betriebener Aromadiffuser ist für’s Kinderzimmer besser geeignet als eine kerzen”betriebene” Aromalampe (Brandgefahr!). In einem Aromadiffuser werden die ätherischen Öle mittels Ultraschall vernebelt.

Je nach Raumgröße und je nach Alter des Kindes gibt man 1 – 2 Tropfen ätherisches Öl mit etwas Wasser in den Diffuser.

Der Duft soll auch nicht zu stark sein. Auch an der bewussten Wahrnehmungsgrenze tut er seine Wirkung!

Aromaspray

Ein Aromaspray ist einfach und leicht gemacht. Je nach Wunsch wird dein Aromaspray zum Raumspray, Kissenspray oder Monsterspray (siehe unten).

Dazu einfach 10 – 20 Tropfen ätherisches Öl + 50 ml Wodka in einem Glassprühfläschchen verschütteln (= 1 – 2%ige Mischung).

Vor Gebrauch muß der Spray immer gut geschüttelt werden, weil sich ätherische Öle nur in reinem Alkohol vollständig lösen (Wodka ist nur ca. 40%ig).

Monster-Spray

  1. Duft gemeinsam aussuchen, von dem das Kind meint, dass es Monster gut vertreiben kann und beim Einschlafen helfen wird.
  2. 10 – 20 Tropfen ätherisches Öl in ein 50 ml-Sprühfläschchen geben.
  3. Mit Wodka auffüllen.
  4. Beschriften nicht vergessen!
  5. Eventuell eine Affirmation oder einen “Zauberspruch” ausdenken.
  6. Vor Gebrauch immer gut schütteln und niemand ins Gesicht sprühen!

Hier findest du eine weitere Anleitung für das Mischen eines MonsterEx-Sprays (+Etikett zum Herunterladen).

Riechstift oder Duftanhänger

Bei Trennungsangst, Angst vor Arztbesuchen, Prüfungsangst sind Riechstifte (Inhalierstifte) hilfreich – sie passen in jede Hosentasche.

Ein Riechstift ist einfach eine Hülse, in der ein bedufteter Wattestab steckt.

Auch mit einem Duftanhänger kann das Kind seinen Lieblingsduft immer bei sich tragen.

  • Duft zum Thema gemeinsam mit dem Kind aussuchen.
  • Affirmation ausdenken.
  • Riechstift: 3 – 6 Tropfen ätherisches Öl auf den Wattestab des Riechstiftes tropfen und in den Stift stecken.
  • Duftanhänger: Den Duftanhänger mit 1 – 2 Tropfen ätherischem Öl beduften.
  • Bei Bedarf am Duftanhänger oder Riechstift schnuppern.

Genauso gut kannst du natürlich auch einfach 1 – 2 Tropfen ätherisches Öl auf ein Taschentuch tropfen.

Massageöl

Eine sanfte Massage beruhigt und stärkt die Bindung zwischen Eltern und Kind.

Für Kinder genügt schon eine winzige Menge an ätherischem Öl – vermischt mit einem Trägeröl (z. B. Mandelöl, Sonnenblumenöl oder Olivenöl).

Für eine entspannende Fuß-, Bauch- oder Rückenmassage einfach 2 Tropfen ätherisches Öl mit 1 Teelöffel (5 ml) Trägeröl vermischen. Für Kleinkinder genügt auch schon 1 Tropfen.

Damit sanft die Füße, Rücken oder Bauch (im Uhrzeigersinn) sanft massieren.

Bei nervösem Bauchweh haben sich übrigens Mandarinenöl und Lavendelöl gut bewährt.

 

5. SICHERHEIT


Das könnte dich auch interessieren:

Duftende Knetmasse mit ätherischen Ölen für Kinder selbermachen

Monster-Ex-Spray gegen Monster unter dem Bett

Leichter Lernen mit ätherischen Ölen

 

Damit wünsche ich dir viel Freude beim Ausprobieren und beim Vertreiben von trüben Gedanken und Gespenstern.

Dufte Grüsse, Margareta

P.S.: Hast du noch Fragen oder Anregungen? Dann hinterlass mir unter diesem Blogartikel deinen Kommentar!

P.P.S.:

Wenn du nach schönen fertigen Mischungen für Kinder suchst, dann habe ich hier einige der schönsten Kindermischungen von feeling für dich ausgewählt:

Sandmännchen: Naturreine Öle wie Orange, Lavendel und etwas Vanille beruhigen aufgedrehte Kinder.

Biene Maja: Der zarte Duft von Mandarine, Ho-Holz, Vanille u. a. wirkt harmonisierend, beruhigend und einhüllend.

Sonnenstrahlbalsam: Mit Rosen-, Vanille- und Jasminöl vermittelt der zarte Balsam Zuversicht und Sicherheit. Ideal zur beruhigenden Fuß- oder Handmassage, oder einfach auf Hals, Handgelenk oder Solarplexus auftragen.

Neroli Aromastick: Die Orangenblüte in Jojoba im praktischen Roll On kann als sanfte Duftnote eingesetzt werden; sie beruhigt, wirkt ausgleichend und hilft bei Angst und Herzklopfen.

Rosenbalsam: Der Klassiker bei Ängsten, Unsicherheit, Trennungsschmerz – naturreines Rosenöl ist auf der Herzebene wirksam und streichelt uns mit seinem einhüllenden Duft.

2 Kommentare

  • Angelina

    Reply Reply 19. April 2019

    Hallo,da meine Tochter(10) furchtbares Heimweh hat und jetzt in der Schule die Linz Tage zum übernachten anstehen,hab ich ihr eine Duftmischung gemacht. Hab schon vor Monaten angefangen zum Massieren (Bauch und Fußsohlen). Zum mitnehmen ihr Heimwehöl(wie sie es nennt) und siehe da sie hat vor kurzen in der Schule übernachtet. Hat uns sehr geholfen und sie liebt diese Mischung.

    • Margareta Ahrer

      Reply Reply 26. April 2019

      Danke Angela, dass du das mit uns teilst! Schön, dass du deine Tochter mit deiner Mischung und vor allem deiner Liebe in dieser Situation so gut unterstützen kannst.

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

* Pfichtfelder