RINGELBLUMENÖL GANZ EINFACH SELBERMACHEN

Ringelblumenöl herstellen

Sommerzeit ist Erntezeit!

Damit wir die Schätze der Natur über das ganze Jahr nutzen können, gibt’s heute eine Anleitung, wie du Ringelblumenöl selbermachen kannst.

Ringelblumenöl ist kein ätherisches Öl, sondern ein sogenanntes Mazerat. Ein Mazerat (lat. macerare = einweichen) ist ein Auszugsverfahren, das für Heilpflanzen verwendet wird, welche zu wenig ätherische Öle enthalten, als dass sich deren Destillation lohnen würde.

Für Ölmazerate wird das Pflanzenmaterial in Olivenöl oder anderen oxidationsstabilen Öle eingelegt. Dabei werden die heilenden Wirkstoffe über etwa 10 Tage langsam “ausgezogen”, das heißt sie gehen in das Trägeröl über.

Die hautregenerierende Wirkung der Ringelblume ist legendär und hilft dank ihrer entzündungshemmenden, schmerzlindernden und wundheilenden Eigenschaften nicht nur der verletzten Haut, sondern auch einem zarten, aber wunden Babypo und den entzündeten Brustwarzen stillender Mütter. Es hilft auch bei Prellungen, Quetschungen, Wunden, Verbrennungen und Wundliegen.

Die Ringelblume (Calendula officinalis) gehört zur Familie der Korbblütler und trägt leuchtend gelbe bis orangerote Blüten. Die Blütezeit ist von Juni bis Oktober und sie kann problemlos kultiviert werden.

Ursprünglich stammt sie aus dem Mittelmeerraum und gelangte erst im Mittelalter in die heimischen Bauerngärten.

Ringelblume

Bild (c) Margareta Ahrer: Ringelblume

Seit vielen Jahrhunderten werden aus ihr Salben, Tees und andere Heilmittel hergestellt.

Ringelblumenöl ist auch die Basis für die beliebte Ringelblumensalbe.


REZEPT
RINGELBLUMENÖL HERSTELLEN


Ringelblumenöl herstellen Das brauchst du

  • Frische Ringelblumenblüten (ganze Blütenköpfchen oder nur die Blütenblätter)
  • Kaltgepresstes Olivenöl (möglichst frisch)
  • Schraubglas

So geht’s:

  1. Die Ringelblumenblüten am späten Vormittag an einem sonnigen Tag pflücken.
  2. Die Blüten einige Stunden anwelken lassen.
  3. Das saubere Schraubglas zu 2/3 locker mit den Blüten füllen.
  4. Mit Olivenöl auffüllen. Die Blüten müssen gut mit Öl bedeckt sein!
  5. Gut schwenken, bis die Blüten mit Olivenöl durchsetzt sind und keine Luftbläschen mehr zwischen den Blüten sind.
  6. Den ersten Tag nur mit Küchenpapier abdecken. Das Küchenpapier kannst du mit einem Gummiringerl befestigen. Später den Deckel drauf schrauben.
  7. An einen warmen Ort stellen.
  8. Das Glas jeden Tag gut schwenken.
  9. Nach 10 Tagen abseihen und in eine saubere, dunkle Flasche abfüllen.
  10. Das Ringelblumenöl ist etwa 6 – 9 Monate haltbar.
  11. Verwendung: Bei Verletzungen, Abschürfungen, sehr mild, ideal für kleine Kinder und Babys, bei rauhen Händen und Füssen oder zur Herstellung von Ringelblumensalbe.

Ad 1: Kurz vor der Mittagszeit, an einem sonnigen Tag, ist die Konzentration an Heilstoffen bei den meisten Kräutern am höchsten.

Ad 2: Frische Kräuter und Blüten wie Ringelblumenblüten enthalten viel Wasser. Ein hoher Wassergehalt des eingelegten Pflanzenmaterials kann bewirken, dass sich Schimmel bildet. Deshalb sollten die Kräuter für einige Stunden im Schatten anwelken, um so Feuchtigkeit abzugeben. In der Zeit können sich auch noch Käferlein verziehen.

Ad 3: Das Pflanzenmaterial sollte nicht zu dicht in das Gefäß gestopft werden, damit das Öl alle Pflanzenteile gut „umspült“.

Ad 4: Verwende oxidationsstabile (werden nicht so schnell ranzig) Öle, wie Ölivenöl.

Ad 6: Am ersten Tag nur mit Küchenpapier oder Gaze bedecken, damit weiter Feuchtigkeit entweichen kann. Dann mit dem Deckel verschließen. Den Deckel ab und zu auf Kondenswasser überprüfen und dieses abwischen.

Ad 7: Das Pflanzenmaterial idealerweise an einem warmen Ort ausziehen lassen. Früher stellte man das Ganze einfach auf die Seite eines Holzherdes, wo es immer etwas warm war. Dein Mazerat in der prallen Sonne auszuziehen, ist ein Mythos. Es ist da zwar warm, aber die Sonneneinstrahlung verursacht die Bildung von Oxidationsprodukten, die die Qualität deines Produktes beinträchtigen kann.

Ad 5 und 8: Das Glas mit deinen Schätzen muss JEDEN TAG geschwenkt werden, damit das Pflanzenmaterial gut mit Öl umspült wird und sich so die Wirkstoffe besser lösen. Dies hilft auch die Schimmelbildung oder Bakterienwachstum zu vermeiden. Aber nicht zu wild schütteln, damit sich keine Luftbläschen bilden!

Ad 9: Auszugszeiten von mehr als 10 – 14 Tagen machen wenig Sinn, weil sich das Pflanzenmaterial zu Zersetzen beginnen kann und die Gefahr von Schimmelbildung steigt. Das gilt vor allem für frisches, wasserhältiges Pflanzenmaterial. Trockenes Einlegegut kann auch länger im Öl verbleiben.


Tipp:

Du kannst Ringelblumenöl aber auch aus getrockeneten Ringelblumenblüten herstellen. Diese kannst du im Fachhandel oder in der Apotheke kaufen. Ich nehme dazu z.B. gerne den Bio-Ringelblumentee von Sonnentor.


Auf die gleiche Weise werden auch Johanniskrautöl (Rotöl), Arnikaöl, Lindenblütenöl, Klatschmohnöl, etc. hergestellt. Diese Pflanzen enthalten zu wenig ätherische Öle, als dass sich die Destillation derselben lohnen würde. Sie enthalten aber viele andere öllösliche Heilstoffe, die bei der Mazeration durch das fette Öl herausgelöst werden.

Genauso kannst du aber auch Ölauszüge aromatische Pflanzen und Kräuter herstellen. Dazu eigenen sich besonders Lavendelblüten, Rosenblüten, Rosmarin, Immortelle, etc. Die ätherischen Öle lösen sich im fetten Öl, und du erhältst ein wunderbar duftendes und pflegendes Ölmazerat.


Das könnte dich auch interessieren:

MAZERATE UND TINKTUREN EINFACH SELBERMACHEN

RINGELBLUMENSALBE SELBER HERSTELLEN – SO GEHT’S

Aromatherapie Online Kurse

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Dufte Grüsse, Margareta

Hat dir dieser Artikel gefallen? Ja? Dann teile ihn mit deinen FreundInnen!

11 Kommentare

  • Maren Schorn

    Reply Reply 18. Juli 2018

    Hallo@ kann man das ringelblumenöl auch in den Salat machen! Wirkt die auch von innen? Danke Gruss maren

    • Margareta Ahrer

      Reply Reply 20. Juli 2018

      Hallo Maren,
      hmmm, das habe ich noch nicht ausprobiert und ich weiss auch nicht, wie Ringelblumenöl innerlich wirkt. Aber, wenn es dir schmeckt, spricht nichts dagegen, dass du das Ringelblumenöl auch in deinen Salat gibst.
      Dufte Grüße, Margareta

      • Erika

        Reply Reply 11. August 2019

        Geht auch getrocknete Ringelblume?!
        Meine Ringelbumen haben mich dieses Jahr im Stich gelassen und die gewachsen waren hat sich die Schnecken schmecken lassen

        • Margareta Ahrer

          Reply Reply 12. August 2019

          Liebe Erika,
          freilich kannst du auch getrocknete Ringelblumenblüten verwenden. Das hat auch den Vorteil, dass die Gefahr, dass das Mazerat schimmlig wird viel geringer ist.
          LG, Margareta

  • Birgit paulat

    Reply Reply 17. Juni 2019

    Hallo,
    Werden die ganzen Blütenköpfe verwendet oder nur die orangen blütenblättchen.
    Ich habe bisher immer nur die Blättchen genommen. Bin mir nicht sicher ob das richtig ist.
    Ich danke für Die Antwort

    • Margareta Ahrer

      Reply Reply 19. Juni 2019

      Liebe Birgit,

      Normalerweise werden die ganzen Blütenköpfe verwendet.Aber nur die Blättchen geht natürlich auch.

      Gutes Gelingen – und nicht vergessen: das Mazerat jeden Tag bewegen!

      Liebe Grüße, Margareta

  • Margit Kraus

    Reply Reply 11. September 2019

    Liebe Margareta,
    danke für diese sehr gut nachvollziehbare, durchdachte, informative und auch noch optisch schöne Anleitung für das Ringelblumenöl. Wir haben jede Menge Ringelblumen neben unserem Kartoffelacker gesät. Sieht einfach wunderschön aus, duftet herrlich … Da macht die Ernte schon so froh.
    Vielen Dank und herzliche Grüße
    Margit

    • Margareta Ahrer

      Reply Reply 11. September 2019

      Liebe Margit,
      vielen dank für deine Nachricht. Das freut mich!
      Schön, dass ihr einen Blühstreifen gepflanzt habt. Schön für’s Auge, schön für die lieben Bienchen und nützlich sind die schönen Ringelblumen sowieso!
      Dufte Grüße,
      Margareta

  • Luisa

    Reply Reply 24. Juni 2020

    Hallo,
    Ich habe das Ringelblumenöl genau nach Anleitung gemacht und nun riecht es säuerlich. Ich bin nicht sicher, ob das so sein soll? Wie sollte es denn riechen, wenn es richtig geklappt hat?
    Was könnte ich falsch gemacht haben?
    Beste Grüße
    Luisa

    • Margareta Ahrer

      Reply Reply 25. Juni 2020

      Liebe Luisa,
      danke für deine Nachricht. Hmmm, das ist schwer zu sagen aus der Ferne. Hast du schon einmal an einer Ringelblume gerochen. Die riecht nicht wirklich nach was besonderem. Dementsprechend riecht auch das Mazerat nicht unbedingt blumig. Leicht säuerlich würde ich auch mein Ringelblumenöl beschreiben. Wenn es aber richtig stinkt, dann ist womöglich etwas schiefgelaufen. Vielleicht willst du es ja noch einmal mit einem Warmauszug probieren, da kann nichts schiefgehen. Dann kannst du ja das Ergebnis vergleichen! Für einen Warmauszug ziehst du die Blüten ebenfalls in Olivenöl aus – aber im warmen Wasserbad über ca. 1 – 2 Stunden. Dabei darauf achten, dass das Öl nicht zu heiß wird. Ca. 60 – 70 °C. Ich hoffe, das hilft dir! Liebe Grüße! Margareta

  • Luisa

    Reply Reply 25. Juni 2020

    Liebe Margareta,
    Vielen Dank für die schnelle Antwort!
    Vielleicht probiere ich die Tage mal den Warmauszug. Wenn der auch so riecht, wird es wohl in Ordnung sein :)
    Liebe Grüße
    Luisa

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

* Pfichtfelder