MYTHEN ÜBER ÄTHERISCHE ÖLE #2: PURE ÄTHERISCHE ÖLE HALTEN EWIG

pure ätherische Öle halten ewig

Mythos #2: Pure, unverfälschte ätherische Öle, ohne Zusatz von synthetischen Stoffen, halten ewig.

Das ist eine weitere lächerliche Behauptung von Leuten, die praktisch nichts von Chemie verstehen.

Ich bin nicht sicher, ob ich irgendetwas kenne, das bis zum Ende der Welt hält – vielleicht mit Ausnahme von Diamanten und der Dummheit der Menschen, LOL.

Die Wahrheit ist, ein Öl könnte wohl lange haltbar sein – in dem Sinn, dass es für lange Zeit „existiert“. Es steht aber außer Frage, dass die meisten Öle – pur oder nicht pur – irgendwann durch Oxidation verderben werden.

Diese Reaktion ist unvermeidbar, außer man kann die Öle irgendwie in einer Sauerstoff-freien Atmosphäre lagern (was für die meisten Leute praktisch unmöglich ist).

Und selbst wenn sie in einer inerten (chemisch trägen) Atmosphäre gelagert sind, ist es immer noch möglich, dass einige Moleküle des ätherischen Öls über längere Zeit hinweg untereinander reagieren, was das Öl verändert – und das meistens nicht zum Besseren.

pure ätherische Öle halten ewig

Die meisten ätherischen Öle zersetzen sich im Laufe der Zeit durch Oxidation.

Aber es gibt einige Öle, wie Sandelholz, Vetiver, Patchouli, etc., die mit den Jahren sogar besser werden – zumindest bis zu einem gewissen Punkt (ich bin nicht sicher, ob irgendjemand weiß, wie Sandelholz nach sagen wir mal 5000 Jahren aussieht, aber ich bin ziemlich sicher, dass das Öl lange davor verharzen und fest werden wird). Es sind typischerweise die „schwereren“ Öle, die reich an Sesquiterpen-Alkoholen sind, die mit dem Alter besser werden.

Jedoch werden sich die meisten Öle, insbesondere die Zitrusöle und die „blauen“ Öle (Chamazulen-haltige Öle, wie Deutsche Kamille, Schafgarbe, etc.), mit dem Alter zersetzen (zumindest im Laufe eines Menschenlebens).

Zitrusöle neigen durch ihren hohen Gehalt an Limonen besonders zur Zersetzung, da dieses relativ leicht oxidiert. Die Bildung von selbst sehr kleinen Mengen an Limonen-Oxid kann den Duft eines einst guten Zitrusöles komplett zerstören. Zusätzlich bilden sich bei Zitrusölen im Laufe der Zeit häufig Wachse aufgrund von Polymerisation der enthaltenen Monoterpene. Aus diesem Grund sollte man Zitrusöle wenn möglich binnen eines Jahres aufbrauchen.

Im Falle der „blauen“ Öle können wir Zeichen von Oxidation sehen, wenn sich die blaue Farbe mit der Zeit ins Grüne verändert. Der Grund dafür ist der Abbau von Chamazulen, einem Kohlenwasserstoff, der für die blaue Farbe der Öle der deutschen Kamille, Schafgarbe, Marokkanischen Kamille, etc. verantwortlich ist.

Aus diesem Grund empfehle ich den Leuten, alle dieses „blauen“ Öle im Kühlschrank aufzubewahren, und den Luftraum im Fläschchen so klein wie möglich zu halten, um diesen „Vergrünungseffekt“ zu verlangsamen. Natürlich ist es für alle ätherischen Öle „good practice“, sie so wenig Sauerstoff wie möglich auszusetzen; aber absolut entscheidend ist das bei den „blauen“ Ölen und Zitrusölen.

Ein unumstößliches Prinzip der Wissenschaft ist das der natürlich zunehmenden Entropie, welches sich auf das zweite Gesetz der Thermodynamik bezieht.

Alle Dinge streben natürlicherweise auf eine maximale Entropie (Unordnung) zu. Entropie ist auf dieser Erde unausweichlich, und wir alle wissen, dass es stetige Energie erfordert, diesem natürlichen Abbau entgegenzuwirken. Links liegengelassen, ordnen sich die Dinge nicht von selbst über die Zeit.

Wir alle kennen das – ob wir jetzt mit dem Begriff der Entropie vertraut sind oder nicht. Entropie ist der Grund, warum man kein Perpetuum Mobile bauen kann, warum in deinem Haus mit der Zeit Unordnung entsteht, warum dein Auto irgendwann kaputtgeht, warum dein Körper sich irgendwann nicht mehr selbst erhalten kann und stirbt, und warum die Erde irgendwann zu einem Ende kommen muss.


Dieser Artikel wurde von Dr. Robert Pappas von essentialoils.org verfasst und von mir aus dem Englischen übersetzt. Den Originaltext kannst du hier (klick) nachlesen.


Über den Autor:

Robert Pappas EOUDr. Robert Pappas ist Chemiker und der Gründer, Präsident und Technische Direktor der Essential Oil University (EOU). EOU hat sich auf GC/MS-Analysen von ätherischen Ölen spezialisiert und verfügt über die weltweit größte Sammlung von Referenzanalysen, Literaturreferenzen und GC/MS Analysen von fast jedem Öl. Die Essential Oil Chemical Reference Database von EOU kannst du kostenlos nutzen. Das Ziel der EOU-Website www.essentialoils.org ist es akkurate Information und Wissen über ätherische Öle zu vermitteln. Auch auf seiner beliebten Facebook-Seite informiert er über die Welt der ätherischen Öle. Er hat es sich außerdem auf die Fahne geschrieben, mit Mythen aufzuräumen, die seit Jahren über ätherische Öle zirkulieren.

Dufte Grüsse, Margareta <

 

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

* Pfichtfelder