DIE BESTEN ÄTHERISCHEN ÖLE BEI ERKÄLTUNGEN UND WIE DU SIE ANWENDEST

Bei Erkältungen und grippalen Infekten können ätherische Öle wunderbare Dienste leisten.

Viele ätherische Öle haben stark antibakterielle und antivirale Eigenschaften und können so Krankheitserreger effektiv abtöten oder abschwächen.

Ausserdem können sie die Immunabwehr und den ganzen Organismus stärken.

Einige haben schleimlösende und auswurffördernde Wirkung und helfen bei Husten, Bronchitis und Schnupfen. Andere wirken fiebersenkend.

Viele ätherische Öle vereinen auch mehrere dieser Eigenschaften!

Ätherische Öle Erkältungen

So kannst du ätherische Öle in Erkältungszeiten oder bei Erkältungen anwenden:

✿ Aromalampe und Diffuser
✿ Raumsprays
✿ Kissenspray
✿ Badesalz
✿ Badeöl
✿ In der Dusche
✿ Dampfinhalation
✿ Inhalatorstifte
✿ Nasenöl
✿ Nasenbalsam
✿ Erkältungsbalsam
✿ Gurgelsalz

Welche die besten ätherischen Öle bei Erkältungen sind und wie du sie anwendest + Rezepte erfährst du hier!


DIE BESTEN ÄTHERISCHEN ÖLE BEI ERKÄLTUNGEN


Bei der Wahl der ätherischen Öle für Erkältungskränkungen solltest du nach folgenden Wirkungen Ausschau halten: Antibakteriell, antiviral, schleimlösend, auswurffördernd, entzündungshemmend, immunstimulierend, stärkend, aber auch entspannend.

Antibakteriell (Bakterien abtötend): Bei bakteriellen Erkältungserkrankungen wie Mandelentzündung (Angina), Seitenstrangentzündung (Seitenstrangangina), Hals- und Rachenentzündung; und vorbeugend (präventiv) zur Raumluftdesinlfektion.

Antiviral (Viren abtötend): Bei viralen Infekten wie Grippe, grippaler Infekt, Schnupfen; zur Raumluftdesinfektion.

Schleimlösend und auswurffördernd: Bei Erkrankungen mit Schleimbildung: Bronchitis, Husten und Schnupfen.

Immunstimulierend: Bei allen Erkältungserkrankungen und grippalen Infekten; vorbeugend.

Stärkend: Bei allen Erkältungserkrankungen; vor allem bei Grippe und grippalen Infekten.

Grafik_die besten ätherischen Öle bei ErkältungenTabelle: Die besten ätherischen Öle in der Erkältungszeit, zum PDF download auf das Bild klicken!

Vorsicht!!!

Für Kinder, Kleinkinder und Babies musst du altersentsprechende, sichere ätherische Öle wählen und entsprechend niedrig dosieren!

Ätherische Öle, die einen hohen Mentholgehalt, eine hohen Kampfergehalt oder einen hohen Eukalyptolgehalt (1,8-Cineol) haben, dürfen bei Kleinkindern oder Babies NICHT angewendet werden. Bei älteren Kindern müssen sie vorsichtig dosiert werden!

Menthol, welches in Ackerminze und Pfefferminze enthalten ist, kann bei Babies und Kleinkindern zu einem Kehlkopfkrampf und im schlimmsten (wenn auch sehr seltenen) Fall zum Ersticken führen. Diese Öle dürfen nicht in der Nähe des Gesichts von Babies und Kleinkindern angewendet werden (Erkältungsbalsam, Nasenöl, Nasensalbe, Inhalierstifte)!

Eukalyptol (1,8-Cineol) wirkt sehr stark schleimlösend, was bei vielen Erkältungen nützlich ist. Babies und Kleinkinder können jedoch diesen Schleim nicht ausreichend abhusten. Durch eine Mehrdurchblutung (Hyperämisierung), die bei ansonsten gesunden Menschen zur Heilung von Atemwegserkrankungen erwünscht wird, kann zudem die empfindliche Bronchialschleimhaut von Babies anschwellen und so einen Stridor (krankhafte Atemgeräusche durch Verengung der Luftwege) auslösen und so zu lebensgefährlicher Atemnot führen.
Eukalyptol ist in hohen Konzentrationen in Eukalyptusölen wie z. B. Eucalyptus globulus (bis zu 85%) und Eucalyptus radiata (bis zu 75 %) enthalten.
Es ist in etwas niedrigerer Konzentration auch in Cajeputöl (50 – 75%), Niaouli (bis zu 54%) und Rosmarin (vor allem Rosmarin CT cineol; bis zu 45%) enthalten. Diese können deshalb auch bei Kindern vorsichtig verwendet werden. Diese Öle sind aber ebenfalls für Babies NICHT geeignet!

Bei Babies dürfen nur sehr sanft schleimlösende, eukalyptol- und menthol-freie ätherische Öle angewendet werden, wie etwa Atlaszedernöl, Benzoe-Siam-Öl, Angelikawurzel, Lavendelöl; und auch hier nur in niedrigster Dosierung!


ANWENDUNG VON ÄTHERISCHEN ÖLEN
BEI ERKÄLTUNGEN


Ätherische Öle, in der Aromalampe verdampft oder als Raumspray angewendet, können nicht nur Keime in der Raumluft effektiv abtöten, sondern auch die Immunabwehr stärken und das Durchatmen erleichtern.

AROMALAMPE UND AROMADIFFUSER


Ätherische Öle bei Erkältungen

2 –  6 Tropfen in Wasser, je nach Raumgröße und Intensität der verschiedenen Öle.

Die Aromalampe sollte nicht im Dauerbetrieb sein. Am besten 1/2 Stunde laufen lassen und dann wieder für die gleiche Zeit abschalten. Manche elektrischen Diffuser haben auch einen Intervallschalter oder schalten sich automatisch ab.

Ich verwende schon seit Jahren diesen Aromadiffusor (klick!) und bin superzufrieden!

Im Kinderzimmer wegen der Brandgefahr am besten keine Kerzen-“betriebenen“ Aromalampen verwenden.

RAUMSPRAYS


Ätherische Öle bei Erkältungen

Raumsprays sind praktisch, weil du damit durch die Wohnung gehen kannst und keinen Stromanschluss oder Kerzen brauchst.

1 – 3 %ig, 20 – 60 Tropfen auf 100 ml Wodka oder Wasser.

✿ 100 ml Wodka, Wasser oder Hydrolat
✿ 20 – 60 Tropfen ätherische Öle
✿ Sprühflasche

Vor Gebrauch musst du die Mischung in der Sprühflasche immer gut schütteln, da die ätherischen Öle im Wasser und selbst in Wodka obenauf schwimmen.

Ein paar Sprühstösse mehrmals täglich genügen. Sprüh bitte niemandem ins Gesicht und nimm auch auf die Duftvorlieben deiner Mitmenschen Rücksicht.

Und vergiss nicht mehrmals am Tag gut durchzulüften (Stoßlüften)!

15 Tr. Zitronenöl
10 Tr. Thymian CT thymol (CT linalool für Kinder)
15 Tr. Lavandin

20 Tr. Eucalyptus radiata (Cajeput für Kinder)
20 Tr. Orangenöl

10 Tr. Mandarine rot
15 Tr. Lavandin
15 Tr. Cajeput oder Eucalyptus radiata

KISSENSPRAYS


Ätherische Öle bei Erkältungen
Nichts ist für Körper und Geist besser als ein erholsamer Schlaf – und auch für das Immunsystem. Kombiniere schlaffördernde, beruhigende ätherische Öle mit immunstimulierenden Ölen und ätherischen Ölen, die das Durchatmen bei verlegten Atemwegen erleichtern.

1 – 2%ig, 20 – 40 Tropfen auf 100 ml Wodka, Wasser oder Hydrolat

✿ 100 ml Wodka, Wasser oder Hydrolat
✿ 20 – 40 Tropfen ätherische Öle
✿ Sprühflasche

20 Tr. Lavendel fein
10 Tr. Mandarine oder Orange
10 Tr. Cajeput oder 5 Tr. Eucalyptus radiata

15 Tr. Orange
10 Tr. Weihrauch
15 Tr. Rosenholz oder Ho-Blätter

ERKÄLTUNGSBAD


Ätherische Öle bei Erkältungen
Entspanne Körper und Geist mit einem duftenden Erkältungsbad und stärke damit deine Abwehrkräfte. Kombiniere entspannende ätherische Öle mit Ölen, die die Immunabwehr stärken und welchen, die das Durchatmen erleichtern.

Bitte tropfe die ätherischen Öle nicht direkt ins Badewasser! Ätherische Öle würden obenauf schwimmen und könnten so die Haut reizen. Benutze deshalb immer einen Emulgator (Salz, Honig, Sahne, MulsifanⓇ, …).

BADESALZ

Für ein entspannendes Vollbad verreibe 5 – 8 Tropfen ÄÖ mit 2 EL Salz. Bade nicht zu heiß (ca. 37 Grad Celsius) und nicht zu lange (10-15 Minuten). Oder mach dir einen kleinen Vorrat:

2%ig, 40 Tropfen ÄÖ auf 100 g Salz (pro Bad 2 EL Badesalz)

✿ 100 g Salz (Totes Meersalz, Himalayasalz oder Küchensalz)
✿ 40 Tropfen ätherische Öle

20 Tr. Eucalyptus globulus oder E. radiata (Cajeput für Kinder)
20 Tr. Orangenöl

20 Tr. Fichtennadeln
20 Tr. Orange oder Mandarine

20 Tr. Lavandin
20 Tr. Weißtanne oder Fichtennadeln

20 Tr. Orange
20 Tr. Teebaum

10 Tr. Citronella
15 Tr. Eucalyptus globulus (Cajeput für Kinder)
5 Tr. Rosengeranie
10 Tr. Orange

BADEÖL (leicht schäumend)

2 – 3%ig, 40 – 60 Tropfen ÄÖ auf 100 ml Pflanzenöl (pro Bad 1 EL Badeöl).

Vermische für 100 ml Badeöl (leicht schäumend):

✿ 90 ml Planzenöl (Mandelöl, Sonnenblumenöl, etc.)
✿ 10 ml MulsifanⓇ (Emulgator)
✿ 40 – 60 Tropfen ätherische Öle

ÄÖ-Mischungen wie beim Badesalz (siehe oben)

AROMA-DUSCHE


Ätherische Öle bei Erkältungen
Tropfe 2 – 3 Tropfen ätherische Öle während der Dusche auf den Boden deiner Dusche (weg vom Ablauf). Durch das warme Wasser verdampfen die ätherischen Öle und verwandeln deine Duschkabine in ein Mini-Dampfbad!

Folgende ätherischen Öle erleichtern das freie Durchatmen und stärken das Immunsystem:

Eucalyptus globulus, Eucalyptus radiata, Cajeput, Salbei, Pfefferminze, Weißtanne, Fichennadeln, Lavandin, etc.

DAMPFINHALATION


Ätherische Öle bei Erkältungen
Bei Infektionen der Atemwege hilft eine Dampfinhalation mit antiseptischen (keimtötenden) und bei Bedarf schleimlösenden ätherischen Ölen.

  1. Schüssel mit heißem Wasser (nicht kochend – Verbrühungsgefahr!) vorbereiten.
  2. 1 – 2 Tropfen ätherisches Öl in 1 – 2 TL Salz verreiben und im Wasser verteilen.
  3. Kopf über die Schüssel halten und Kopf und Schüssel mit einem Handtuch bedecken.
  4. Die Dämpfe für einige Minuten tief einatmen (Augen schließen).
  5. Danach das Gesicht gut abtrocknen, nachruhen und nicht ins Freie gehen.

Erwachsene (2 Tropfen):
Eucalyptus globulus, Eucalyptus radiata, Thymian CT thymol, Pfefferminze, Cajeput, Salbei, Fichtennadeln, Ravintsara, Zitrusöle.

Kinder (1 Tropfen):
Cajeput, Niaouli, Thymian CT linalool, Teebaum, Lavandin, Rosenholz, Ho-Blätter, Fichtennadeln, Weißtanne

Vorsicht!!!

  1. Diese Art der Inhalation ist NICHT für Menschen mit chronischen Erkrankungen des Atemtraktes geeignet (z.B. Asthma, COPD)!
  2. Das Wasser soll nicht kochend heiß sein – Verbrühungsgefahr!
  3. Die Schüssel mit heißem Wasser muss sicher platziert werden, damit kein heißes Wasser verschüttet wird!
  4. Kinder bis 6 Jahren nie alleine inhalieren lassen!

INHALIERSTIFTE


Ätherische Öle bei Erkältungen
Um bei Schnupfen die Nasenatmung wiederzugewinnen sind Inhalierstifte praktisch – vor allem für unterwegs!

Die Inhalierstifte gibt es „leer“ zu kaufen und können selbst mit ätherischen Ölen befüllt werden. Zu kaufen gibt es diese Inhalierstifte zum Beispiel hier (klick!).

Dazu einfach ca. 6 Tropfen ätherisches Öl auf den mitgelieferten Wattestab tropfen und in den Inhalierstift geben.

Erwachsene:
Pfefferminze, Eucalyptus globulus, Eucalyptus radiata, Thymian CT linalool, Weißtanne, Fichtennadeln, Zitrusöle, Ravintsara, Teebaum, Lavandin

2 Tr. Pfefferminze
2 Tr. Eucalyptus globulus
2 Tr. Zitrone

4 Tr. Weißtanne
2 Tr. Orange

Kinder >3 Jahre:
Mandarine, Orange, Cajeput, Niaouli, Teebaum, Thymian CT linalool, Weißtanne, Fichtennadeln, Atlaszeder, Benzoe Siam, Angelikawurzel, Lavendel fein

2 Tr. Cajeput
2 Tr. Orange
2 Tr. Lavendel fein

4 Tr. Thymian CT linalool
2 Tr. Mandarine

Babies: für Babies nicht geeignet

Tipp:
Du kannst denselben Duft bzw. die Duftmischung 1 – 2 mal auffrischen (mit dem gleichen Duft). Danach solltest du deinen Wattestift erneuern, weil nach einer Weile die ätherischen Öle oxidieren können und dann unangenehm riechen. (Die Wattestifte gibt es auch separat zu kaufen.)

Aus hygienischen Gründen (Schnupfennasen) solltest du deine Inhalierstifte ab und zu mit hochprozentigem Alkohol oberflächlich reinigen.

NASENÖL


Ätherische Öle bei Erkältungen
Bei Schnupfen hilft ein Nasenöl, um die gereizte Haut um den Naseneingang zu pflegen und um die Schleimhaut abzuschwellen, damit das Durchatmen erleichtert wird.

Dabei dürfen hier ätherische Öle nur niedrigst dosiert werden (Erwachsene < 1%, Kinder < 0,5%).

2 – 4 mal täglich 1 Tropfen in jedes Nasenloch einbringen.

Erwachsene (<1%):

1%, 4 Tropfen ÄÖ auf 30 ml Johanniskrautöl oder Ringelblumenöl

1 Tr. Zypresse
1 Tr. Thymian CT linalool
1 Tr. Lavandin
1 Tr. Benzoe Siam

Kinder (<0,5%):

0,5%, 2 Tropfen ÄÖ auf 30 ml Johanniskrautöl oder Ringelblumenöl

1 Tr. Lavendel fein
1 Tr. Rosenholz oder Ho-Blätter

Babies:

für Babies nicht geeignet

NASENBALSAM


Ätherische Öle bei Erkältungen
Ein Nasenbalsam pflegt bei Schnupfen die wunde Haut um die Nase und befreit sie sanft. Wollwachs und Bienenwachs schützen dabei die Haut. Das Johanniskrautöl hilft die wunde Haut um die Nase zu heilen.

Das brauchst du:

✿ 3 EL (45 g) Wollwachs (Lanolin anhydrid)
✿ 1 EL (15 ml) Johanniskrautöl oder Ringelblumenöl
✿ 1 TL (3 g) Bienenwachs
  Ätherische Öle: Menge und Art je nach Alter:

  • Erwachsene: 12 Tropfen ÄÖ auf 60 g (=1%ig)
  • Kinder: 6 Tropfen ÄÖ auf 60 g (=0,5%ig)
    (nur kinderfreundliche Öle)
  • Babies: 3 Tropfen ÄÖ auf 60 g (=0,2%ig)
    (nur sehr sanfte, babyfreundliche Öle)

So geht’s:

  1. Wollwachs und Bienenwachs im Wasserbad schmelzen.
  2. Johanniskrautöl dazugeben und vermischen.
  3. Ätherische Öle dazugeben.
  4. Sofort in Tiegel abfüllen und mit offenem Deckel abkühlen lassen.

Rezeptvorschläge:

Erwachsene (1%):

✿ 3 EL Wollwachs (Lanolin anhydrid)
✿ 1 EL Johanniskrautöl
✿ 1 TL Bienenwachs
✿ 12 Tropfen ÄÖ:

4 Tr. Angelikawurzelöl
3 Tr. Majoranöl
2 Tr. Cajeputöl oder Myrtenöl
3 Tr. Thymian CT linalool

Kinder (0,5%):

✿ 3 EL Wollwachs (Lanolin anhydrid)
✿ 1 EL Johanniskrautöl
✿ 1 TL Bienenwachs
✿ 6 Tropfen ÄÖ:

2 Tr. Angelikawurzelöl
2 Tr. Majoranöl
2 Tr. Lavendel fein

Babies (0,2%):

✿ 3 EL Wollwachs (Lanolin anhydrid)
✿ 1 EL Johanniskrautöl
✿ 1 TL Bienenwachs
✿ 3 Tropfen ÄÖ:

1 Tr. Angelikawurzelöl
1 Tr. Majoranöl
1 Tr. Lavendel fein

BRUSTBALSAM


Ätherische Öle bei Erkältungen
Erkältungsbalsame verbessern das freie Durchatmen und helfen die Atemwege sanft zu befreien. Dabei wirken einerseits schleimlösende und auswurffördernde ätherische Öle und andererseits Öle, die entzündungshemmend und reizlindernd sind. Kombiniere diese Öle am besten mit beruhigenden ätherischen Ölen, um das Durchschlafen zu fördern.

Der Balsam wird bei Bedarf auf Brust- und oberen Rückenbereich aufgetragen.

Das brauchst du:

✿ 100 ml Trägeröl (am besten Johanniskrautöl oder auch Olivenöl)
✿ 10 g (3 TL) Bienenwachsperlen
  Ätherische Öle: Menge und Art je nach Alter:

  • Erwachsene: 60 Tropfen ÄÖ auf 100 g (=3%ig)
  • Kinder über 6 Jahren: 40 Tropfen ÄÖ auf 100 g (=2%ig)
  • Kinder unter 6 Jahren: 20 Tropfen ÄÖ auf 100 g (=1%ig)
    (nur kinderfreundliche Öle!)
  • Babies: 10 Tropfen ÄÖ auf 100 g (=0,5%ig)
    (nur sehr sanfte, babyfreundliche Öle!)

So geht’s:

  1. Bienenwachs und Trägeröl im Wasserbad schmelzen.
  2. Vom Feuer nehmen und die ätherischen Öle dazugeben und verrühren.
  3. In saubere Tiegel abfüllen.
  4. Mit offenem Deckel abkühlen lassen.

Mischungsvorschläge:

Erwachsene: 60 Tropfen ÄÖ auf 100 g (=3%ig):

25 Tr. Eucalyptus globulus oder E. radiata
10 Tr. Pfefferminze
10 Tr. Orange oder Zitrone
15 Tr. Lavandin oder Lavendel fein

30 Tr. Cajeput
15 Tr. Orange
15 Tr. Pfefferminze

30 Tr. Cajeput
20 Tr. Teebaum
10 Tr. Orange

Kinder über 6 Jahren: 40 Tropfen ÄÖ auf 100g (=2%ig):

10 Tr. Cajeput oder 5 Tr. E. radiata
8 Tr. Ho-Blätter oder Rosenholz
7 Tr. Mandarinenöl oder Orangenöl
15 Tr. Lavandin super oder Lavendel fein

6 Tr. Eucalyptus radiata oder 13 Tr. Cajeput
15 Tr. Lavandin super oder Lavendel fein
12 Tr. Orange oder Mandarine

10 Tr. Cajeput oder 5 Tr. E. radiata
10 Tr. Thymian CT linalool oder Teebaum
8 Tr. Atlaszeder oder Benzoe Siam
12 Tr. Tropfen Mandarine rot oder Orange

Kinder unter 6 Jahren: 20 Tropfen ÄÖ auf 100 g (=1%ig):

5 Tr. Cajeput oder 5 Tr. E. radiata
5 Tr. Ho-Blätter oder Rosenholz
5 Tr. Mandarinenöl oder Orangenöl
5 Tr. Lavendel fein oder Lavandin super

3 Tr. Eucalyptus radiata oder 5 Tr. Cajeput
10 Tr. Lavandin super oder Lavendel fein
5 Tr. Orange oder Mandarine

5 Tr. Cajeput oder 3 Tr. E. radiata
5 Tr. Thymian CT linalool oder Teebaum
5 Tr. Atlaszeder oder Benzoe Siam
5 Tr. Tropfen Mandarine rot oder Orange

Tipp: Bei der Duftauswahl lass am besten die Nase deine Kindes entscheiden!

Babies < 3 Monate: 10 Tropfen ÄÖ auf 100 g (=0,5%ig):

6 Tr. Lavendel fein
2 Tr. Atlaszeder
2 Tr. Benzoe-Siam

3 Tr. Angelikawurzel
5 Tr. Lavendel fein
2 Tr. Thymian CT linalool

2 Tr. Orange
5 Tr. Lavendel fein
3 Tr. Benzoe Siam

3 Tr. Angelikawurzel
5 Tr. Lavendel fein
2 Tr. Majoran

GURGELSALZ


Ätherische Öle bei Erkältungen
Bei Halsschmerzen und Angina (Mandelentzündung) hilft Gurgeln mit antibakteriellen und antiviralen ätherischen Ölen in einer Salzlösung. Das Salz befeuchtet die Schleimhäute und hilft den Reibeisenrachen zu besänftigen.

Dafür 1 TL naturbelassenes Salz (Meersalz) mit 1-2 Tropfen ätherischen Ölen verreiben und in 1/2 Glas warmen Wassers lösen. Mehrmals täglich damit gurgeln.

Erwachsene (2 Tropfen):
Thymian CT thymol, Ravintsara, Zitrone, Bergamotte, Sandelholz, Cajeput, Teebaum, Salbei, Lemongras, Melisse

Kinder (1 Tropfen):
Cajeput, Zitrone, Bergamotte, Sandelholz, Teebaum, Thymian CT linalool, Lemongras, Melisse

Du kannst natürlich auch mit Salbei- oder Thymiantee (aus der Apotheke) gurgeln. Das hilft auch sehr gut!


Das könnte dich auch interessieren:

  • Wo du hochwertige ätherische Öle und Rohstoffe findest, erfährst du hier (klick!).
  • Wie du beim Kauf deiner ätherischen Öle beste Qualität erkennst, erfährst du hier (klick!).
  • Wie du ätherische Öle richtig und sicher anwendest und verdünnst (mit praktischer Verdünnungstabelle als PDF zum downloaden), erfährst du hier (klick!).

Bist du neugierig geworden? Dann melde dich jetzt für den gratis Aromatherapie-Online-Basiskurs an, und werde „dein eigener Aromatherapeut“!

Aromatherapie Onlinekurs

Ich hoffe, hier waren einige Anregungen und Rezepte für dich dabei! 😃  Ätherische Öle rocken richtig, wenn du weißt, sie richtig anzuwenden!

Dufte Grüße und xund bleib’n!

Dufte Grüsse, Margareta

Hat dir dieser Artikel gefallen? Ja? Dann gib mir bitte einen Daumen hoch und teile ihn mit deinen FreundInnen!

Leave A Response

* Denotes Required Field