ÜBER DIE VANILLE UND EIN VANILLE-KÖRPERÖL ZUM SELBERMACHEN

Vanille Körperöl selbermachen

Der balsamische und liebliche Vanilleduft erinnert uns an Kindheit und Vanillekipferl. Er vermittelt Wärme und Geborgenheit und ist bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen beliebt.

Wusstest du, dass Muttermilch natürliches Vanillin enthält und dass Babies an der Kopfhaut leicht nach Vanille duften?

Vanille gehört zu den Orchideengewächsen und wird in tropischen Gebieten kultiviert. Das Aroma entsteht während eines sorgfältigen Fermentationsprozesses der Schoten.

Das wertvolle Vanille-Extrakt wird durch das Ausziehen der fermentierten Vanilleschoten in Weingeist hergestellt. Es handelt sich hier also um kein ätherisches Öl!

Eingesetzt wird Vanilleduft unter anderem bei Nervosität, Frustration, Unruhe und Reizbarkeit.

Letztes Jahr war ich auf einer Vanille-Plantage in West-Uganda. Daher stammt auch dieses Bild von frischen Vanille-Schoten. Die werden nämlich erst nach dem Fermentieren braun!

Vanilla planifolia L.

VANILLE-EXTRAKT-PROFIL

Bezeichnung: Vanille (Vanilla fragrans L.)

Gewinnung: Aus Vanilleschoten wird kein ätherisches Öl destilliert, sondern deren Essenz mit Weingeist extrahiert. 3 kg Vanilleschoten ergeben 1 kg Extrakt.

Duft: süß, warm-balsamisch

Vanille Schoten

Wirkung/körperlich: antibakteriell, antimykotisch (pilztötend), entzündungshemmend, krampflösend, schmerzstillend (vor allem bei chronischen Schmerzen).

Wirkung/psychisch: beruhigend, ausgleichend, angstlösend, antidepressiv, tröstend, vermittelt Geborgenheit und Wärme, schlaffördernd, aphrodisierend.

Anwendung: Stress, Burnout-Syndrom, Schlafstörungen, depressive Verstimmungen, Ängste, Trauer, chronische Schmerzen, Bauchkrämpfe, Bauchschmerzen, Pilzerkrankungen.

Preisniveau: kostbar

Sicherheit: In physiologischer Dosierung keine Nebenwirkungen bekannt.

Alternative: Benzoe Siam

Vanille Extrakt Wirkung

 

HÄUFIGE ANWENDUNGSARTEN

Eine der einfachsten Anwendungen für das Vanille-Extrakt ist das Verdampfen oder Vernebeln in einer Aromalampe. Dazu 5 Tropfen Vanilleextrakt mit etwas Wasser in die Schale der Aromalampe geben.

Du kannst das Extrakt aber genauso in einem hautpflegenden Massageöl oder in einem entspannenden Aromabad verwenden:

Für eine Ganzkörpermassage vermischst du 1 – 2 EL duftneutrales Trägeröl (z.B. Mandelöl) mit 3 Tropfen Vanilleextrakt.

Für ein Aromabad verrührst du 3 EL Sahne mit 5 Tropfen Vanilleextrakt und gibst diese Mischung in das Badewasser.

Vanilleextrakt mischt sich auch gut mit ätherischem Orangenöl oder Rosenöl.

Zum Aromatisieren von Speisen ist es als Alternative zum künstlichen Vanillin ausgezeichnet geeignet.

Auch Kinder lieben den Duft von Vanille – er wirkt beruhigend und gibt ihnen ein Gefühl von Sicherheit und Halt.

Vanille-Körperöl

 

Es muss aber kein fertiges Vanille-Extrakt gekauft werden, um den natürliche Duft genießen zu können.

Hier habe ich für dich ein Anleitung zur Herstellung eines Vanille-Körperöls:

DIY VANILLE-KÖRPERÖL „Vanilla-Dream“

Für dieses Körperöl werden Vanille-Schoten schonend in Mandelöl mazeriert (ausgezogen). Mandelöl ist nicht nur besonders hautverträglich und pflegend – sein zarter Marzipanduft harmoniert auch sehr gut mit dem Aroma der echten Vanille.

Das Mandelöl ist sehr hautpflegend, und der Vanilleduft wirkt herrlich entspannend und vermittelt Geborgenheit.

Dieses Vanille-Mazerat ist so sanft, dass es selbst für Babies geeignet ist!

Vanille-Körperöl

Das brauchst du:

  • 100 ml Mandelöl oder Aprikosenkernöl
  • 1 Vanilleschote
  • Schraubglas
  • 2 – 3 Wochen Zeit

So geht’s:

  1. Vanilleschote kleinschneiden.
  2. Mit dem Mandelöl übergießen.
  3. 2 – 3 Wochen ziehen lassen; dabei jeden Tag schwenken.
  4. Durch einen Filter oder ein Sieb abseihen und in ein Spenderflasche füllen.
  5. Beschriften.
  6. Fertig!

Anwendung:

Erwachsene: Am besten nach der Dusche auf die noch feuchte Haut auftragen. So zieht das Öl noch besser ein.

Babies: Eine sanfte Babymassage beruhigt und stärkt die Bindung zwischen Eltern und dem kleinen Wesen.

Tipp:

Du kannst dieses Vanillemazerat natürlich auch noch in anderen Produkten weiterverarbeiten: z.B. in einem duftenden Lippenbalsam, Bodymelt oder einer Sheasahne!

Hier noch einmal Schritt für Schritt in Bildern:

Vanille-KörperölVanille-KörperölVanille-KörperölVanille-Körperöl

Das könnte dich auch interessieren:

DUFTENDE BODYMELTS SELBERMACHEN

LAVENDEL BADESCHOKOLADE – SO GEHT’S 

DIE 12 BESTEN AROMATHERAPIE BASISREZEPTE + PDF

Viel Freude beim Ausprobieren!

Dufte Grüsse, Margareta

Hat dir dieser Artikel gefallen? Ja? Dann gib mir einen Daumen hoch und teile ihn mit deinen FreundInnen!

2 Comments

  • Annette

    Reply Reply 5. Dezember 2017

    Hallo Margareta,
    Das Rezept hört sich toll an, werde ich gleich ausprobieren. Eine Frage habe ich, wenn es 2-3 Wochen zieht, stelle ich es solange dunkel und kühl oder warm und hell?
    Bitte um Antwort, vielen Dank und liebe grüße Annette

    • Margareta Ahrer

      Reply Reply 5. Dezember 2017

      Hallo Annette,
      mein Vanilleöl/mazerat hat jetzt schon 3 Wochen gezogen, ist jetzt fertig und duftet ein fach himmlisch!
      Zu deiner Frage:
      Zum Lagern: Grundsätzlich dunkel und kühl
      Zum Ausziehen: Hell oder dunkel ist eigentlich egal. Nur bitte nicht direkt in die Sonne stellen. Für die relativ kurze Zeit des Ausziehens kannst du einfach ein durchsichtiges Marmeladeglas nehmen, das schadet nicht.
      Bei Raumtemperatur kannst du es dann 2 – 3 Wochen stehen lassen.
      Wärme verkürzt die Auszugszeit. Du könntest es zum Beispiel auf die warme Heizung stellen. Dann ist dein Auszug in einigen Tagen, anstatt Wochen, fertig. Du merkst eh am Duft ob das Aroma ins Öl übergeht. Manche ziehen es auch auf dem Herd bei Temperaturen von 40 – 60 Grad aus. Das geht auch. Wenn du allerdings Zeit hast, ist das Kaltauszugsverfahren am schonendsten.
      Mehr über die Herstellung von Ölauszügen findest du hier: http://aroma1x1.com/mazerate-und-tinkturen-selbermachen/

Leave A Response

* Denotes Required Field