LEICHTER LERNEN MIT ÄTHERISCHEN ÖLEN

Leichter lernen mit ätherischen Ölen

Hier habe ich für dich einen ganz besonderen Aroma-Tipp aus meiner Blog Kategorie „Kinder“:

Den einzig erlaubten Spickzettel für Prüfungen, den „Duft-Spickzettel“!

Dieser Tipp ist aber natürlich nicht nur für kleine Schüler, sondern auch top für Studenten und Erwachsene in verschiedenen Lernsituationen, die ihre Konzentration steigern wollen.

Konzentration steigern mit ätherischen Ölen

Düfte haben die einzigartige Eigenschaft, lange vergessen geglaubte Erinnerungen plötzlich wieder wachzurufen. Das kann für das Abrufen von Gelerntem bei Prüfungen mit Erfolg eingesetzt werden.

Der Grund dafür ist, dass Dufterinnerungen direkt im Unterbewusstsein gespeichert werden und stark mit Ereignissen gekoppelt (assoziiert) werden.

Kennst du das auch? Durch den Geruch des Kokos-Shampoos, den du in einem schönen Urlaub verwendet hast, bist du plötzlich wieder zurück in die Urlaubsstimmung von damals versetzt?

Oder durch den Duft von Vanillekipferln fühlst du dich zurückversetzt in deine Kindheit, und du wähnst dich wieder in der Geborgenheit deiner lieben Mama oder Omi?

So kann jedem schwierigen Schulfach ein Duft oder besser noch eine Duftmischung zugeordnet werden, um Assoziationen (Koppelung) mit dem Gelernten herzustellen: z. B. Zitrone für Mathe, Minze für Physik, etc.

Dabei ist wichtig, dass jeweils das gleiche Öl bzw. Ölmischung fürs Lernen daheim UND während der Prüfung gerochen wird.

Neben diesem Koppelungsmechanismus kann man dabei auch die konzentrationsfördernden oder beruhigenden Eigenschaften von verschiedenen ätherischen Ölen gezielt nutzen.

Die Öle können einzeln verwendet oder kombiniert werden.

Kinder haben schon sehr individuelle Nasen. Lass sie einfach selber erschnuppern, was sie mögen!

Konzentration steigern mit ätherischen Ölen

Bild: Duftdöschen (c) Margareta Ahrer

Hier haben ich eine Auswahl von ätherischen Ölen zusammengestellt, die für das Lernen zu Hause und vor und bei Prüfungen hilfreich sein können:

Zitronenöl

Das ätherische Öl der Zitrone kann die Konzentration steigern an. Es wirkt belebend und aufmunternd und eignet sich vor allem für all diejenigen, die analytische Aufgaben vollbringen.

Universitätsforscher in Japan haben herausgefunden, dass das Versprühen von Zitronenduft an  Arbeitsplätzen die mentale Leistungsfähigkeit und Konzentration dramatisch fördert.
Beim Versprühen von Zitrone wurde in einer Studie eine um 54% geringere Fehlerquote festgestellt.

Rosmarinöl

Dieses Öl ist ein absoluter Geheimtipp für alle, die viel auswendig lernen müssen. Ferner soll es die Konzentration steigern und gegen Antriebsmangel, Schwäche und Erschöpfung helfen.

Mandarinenöl

Der Duft des Mandarinenöls hat einen stimulierenden und geistig aufbauenden Duft und hilft damit allen die sich von ihren Aufgaben überfordert fühlen.

Zirbelkieferöl

Das ätherische Öl der Zirbelkiefer macht wach und aktiviert. Der Geruch ist äußerst konzentrationsfördernd.

Pfefferminzöl

Dieses ätherische Öl hat einen kühlenden Effekt. Es wirkt anregend und kann die Konzentration steigern, bei geistiger Erschöpfung aber auch bei Benommenheit und Überarbeitung.

Rosengeranienöl

Dieses Öl wirkt beruhigend und entspannend. Gleichzeitig muntert es auf und hilft so bei Unruhe und Angstzuständen.

Eukalyptusöl

Eukalyptus fördert die Konzentration. Ihm wird eine mental anregende Wirkung insbesondere bei Lethargie nachgesagt.

Lemongrasöl

Dieses Öl erfrischt den Geist. Es fördert die Konzentration und die geistige Ausdauer.

Lavendelöl

Lavendel wird eine beruhigende und nervenstärkende Wirkung nachgesagt. Es hilft daher bei nervöser Erschöpfung aber auch bei Unausgeglichenheit und Reizbarkeit.

Neroliöl

Neroli wird aus den Blüten der Bitterorange destilliert und ist eines der ätherischen Öle mit der stärksten beruhigend-antidepressiven Wirkung.

So hat es sich z.B. als „Prüfungs-„ und „Angstöl“ sehr bewährt. Die beruhigende Wirkung hilft auch bei Schlafstörungen.

Bewährte Duftmischung zur Steigerung der Konzentration:

2 Tropfen Rosmarin, 2 Tropfen Zeder, 3 Tropfen Pfefferminze, 6 Tropfen Zitrone

Ideen für Anwendungen:

Taschentuch: Bein Lernen einfach 1-3 Tropfen auf ein Taschentuch geben und immer wieder daran schnuppern.

Duftpflaster: 1-3 Tropfen auf ein buntes Pflaster geben , auf das Handgelenk kleben und immer wieder daran schnüffeln.

Duftstein: Ein paar Tropfen auf einen Duftstein geben und auf dem Schreibtisch oder der Schulbank platzieren.

Duftdöschen: Wattepads in ein verschließbares Döschen geben und 2-3 Tropfen ätherisches Öle dazugeben. So hält der Duft länger und passt in die Schultasche.

Duftlampe: 3-5 Tropfen in Duftlampe oder Aromadiffuser geben. Dosierung je nach Raumgrösse. Eher nur für daheim geeignet.

Erstere 4 Möglichkeiten sind auch für die Schule geeignet, um unmittelbar vor und während einer Prüfung beim dezenten Riechen am Taschentuch, Duftpflaster oder Duftstein die Prüfungsangst zu verlieren und sich die gelernten Inhalte besser in das Gedächtnis zu rufen.

Viel Spass beim Ausprobieren und Erfolg bei Prüfungen!

Dufte Gruesse, Margareta

Hat dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

2 Comments

  • Grga

    Reply Reply 1. Dezember 2017

    Vielen Dank für die Infos. Ich werde dies bei den nächsten Prüfungen (ich mache nach langer Zeit ohne Auswendiglernen nun ein Wochenendstudium und diese Qualität erscheint wichtig) ausprobieren.

    • Margareta Ahrer

      Reply Reply 1. Dezember 2017

      Alles Gute für die Prüfung! Beim Auswendiglernen soll Rosmarin gute Dienste leisten 🙂

Leave A Response

* Denotes Required Field